Search
Search Menu

Schule

Der kleine Weltacker macht Schule
Ackererlebnisse für junge Menschen ab 8 Jahren

Der 2000 m² Weltacker auf dem Gelände der Internationalen Gartenausstellung in Berlin-Marzahn macht begreifbar, wie viel Ackerfläche jedem Menschen zur Verfügung stehen. Wir zeigen, wie die Verteilung derzeit wirklich aussieht und reflektieren unseren eigenen „Land-Fußabdruck“. Dabei fragen wir uns, ob die ganze Menschheit zu ernähren wäre, wenn alle so viel verbrauchen würden wie die meisten von uns. Je nach Saison bieten wir ein breites außerschulisches Bildungsangebot für Kinder- und Jugendgruppen, sowie Schulklassen ab 8 Jahren an (Grundschule, SEK I & SEK II). Auf Wunsch kommen wir auch in Berliner und Brandenburger Schulen.
→ Schulprogramm 2016 herunterladen
→ Infoflyer BodenBegreifen herunterladen

Unsere Veranstaltungen auf dem Weltacker

Boden

Klimaretter Boden
Boden & Klima, Angebot von März bis Mai 2016

Was für einen Boden brauchen wir, um das Klima zu retten? Wir begreifen klimawirksame Bodenfunktionen und verstehen die Auswirkungen unterschiedlicher Bodennutzungssysteme. Dabei erkennen wir unsere individuelle Verantwortung und erarbeiten mit anderen gemeinsam Handlungsmöglichkeiten, um Humus fördernde Bodennutzungssysteme zu unterstützen. Auf dem Acker setzen wir einen Samen gegen den Klimawandel und schauen den Wurzeln beim Wachsen zu. Möglich ist auch das Wurzelfenster fürs Klassenzimmer!



Boden

Lebendiger Nährboden
Bodenbiologie und naturwissenschaftliches Arbeiten, Angebot von April bis Juni 2016

Wie schaffen wir Boden? Wir erkennen die Bedeutung von lebendigem Boden für die Bodenfruchtbarkeit, erarbeiten Möglichkeiten für dessen Verbesserung und können diese in den Zusammenhang mit unterschiedlichen Landwirtschaftsformen setzen: intensive, extensive und ökologische Landwirtschaft. Dabei spüren wir Regenwürmer auf, untersuchen den Kompost und erkunden das Leben in der Erde.



Boden

Boden – unsere Lebensgrundlage
Nachhaltigkeit und Ernährung für die Welt, Angebot im Juni und Juli 2016

Wie viel (Acker-)Boden braucht der Mensch? Wir erfahren, wie viel Ackerfläche wir täglich verbrauchen und verstehen die Auswirkungen unseres eigenen Verbrauchs auf den Boden. Gemeinsam leiten wir Vor- und Nachteile verschiedener Bodennutzungssysteme her. Dabei erkennen wir unsere eigene Rolle im globalen Kontext. Außerdem erarbeiten wir Handlungsoptionen, um andere in die Lage zu versetzen, bewusste Verbrauchsentscheidungen zu treffen.



Boden

Jagd auf Boden
Landnahme und Interessenkonflikte um Boden, Angebot im August 2016

Wem gehört das Land? Die Jagd auf Boden hat begonnen, Boden steht zum Verkauf. Vielen Kleinbäuerinnen und Kleinbauern im globalen Süden wird damit ihre Lebensgrundlage genommen. Wir setzen Landnahme in Beziehung zu unserem eigenen Konsumverhalten. Wir schlüpfen in die Rolle von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern sowie Investoren und verstehen, was Landnahme mit unserem eigenen Leben zu tun hat.



pommes

Der lange Weg der Tomate
Industrielle Landwirtschaft und Migration, Angebot im August 2016

Wie zukunftsfähig ist unsere Landwirtschaft? Wir machen eine imaginäre Reise zu den Gewächshäusern in Almeria, Spanien. Auf den Stationen einer Hörinstallation begleiten wir eine Supermarkt-Tomate von dort bis nach Berlin ins Regal. Dabei lernen wir das Leben der Menschen kennen, die an diesem Weg teilhaben. Pommes mit Ketchup inklusive – natürlich selbst gemacht vom Acker!



korn

Vom Korn zur Börse
Lebensmittelspekulation und Hunger, Angebot im Juli 2016

Warum wird nicht jeder Mensch satt? Wir begeben uns in die Rolle von Maklern und gehen an die Börse. Spielerisch verstehen wir Welthandel und Hunger jenseits unseres eigenen Tellerrandes und stellen eine Verbindung zu unserem eigenen Leben her. Vom Börsenparkett gehen wir wieder auf den Acker, wo wir das Korn ernten, dreschen, mahlen und backen.



Vom Acker in den Trog
Fleischkonsum und Flächenfraß, Angebot im September 2016

Wie viel Ackerfläche verbraucht das Tierfutter für ein Schnitzel? Und ist Tofu wirklich die Alternative? Wir probieren es selbst aus und machen Tofu! Fleischkonsum ist Thema, wird aber nicht verteufelt. Gemeinsam suchen wir nach einer Zukunft für die Tiere in der Landwirtschaft.



Der kleine Weltacker macht Schule

Ist Marzahn zu weit? Wir kommen auch in die Schule! Gerne vereinbaren wir individuelle Termine für Jugendgruppen und Schulklassen auf dem Acker und in der Stadt.

Sie erreichen unser Team unter:
Telefon 030/28482324
Email carla[@]2000m2.eu