Search
Search Menu
Ben

Besuch bei unserer Baumwolle an der Müritz

Unserer Baumwolle geht es gut, trotz des Kälteeinbruchs. „Ganz hinten links“, sagt Sabine Kabath und deutet dabei mit ausholendem Arm auf einen weit entfernten Punkt: „die sind zu schnell gewachsen. Da mußten wir sie jetzt mal etwas kühler stellen“. Tatsächlich sehen die Pflanzen am Ende des langen Ganges schon ein wenig anders aus als der Salat, der davor zu Tausenden in kleinen Töpfchen und in Reih und Glied steht.In Watzkendorf wird nicht gekleckert, sondern richtig geklotzt: Jungpflanzen von fast allem Gemüse, das sich in Deutschland anbauen läßt, werden auf 6300 m² in dem mit Abwärme beheiztem Gewächshaus angezogen und auf fast einem Hektar unter Folie vorgezogen: Für den eigenen Gemüseanbau auf 21 Hektar Freiland, aber auch für Gärtnerkollegen zwischen Rügen und Dresden – alles bio und zwar vom Feinsten, versteht sich! Auf dem Dach produzieren Solarpanele den nötigen Strom für Pumpen und Kühlung und in einem riesigen Regenwasserauffangbecken wird weiches Wasser für den Pflanzendurst gesammelt.

Hier in Watzkendorf, am Rande des Müritz Nationalparks, wird seit 1961 Gemüse angebaut, seit 1996 in Biolandqualität, mit – wie man wohl sagen kann – wachsendem Erfolg. Ein Gutteil des Biogemüses in Berliner Naturkostläden, Bioläden und Restaurants, die vom Großhändler Terra beliefert werden, stammt aus Watzkendorf.

Auch unser Reis wird hier vorgezogen. Allerdings hatten wir dieses Jahr Pech mit der ersten Saatgut-Auswahl, die schlecht gekeimt ist. Deshalb mußten wir damit nochmal von vorn anfangen. Besser sieht es mit den Erdnüssen aus, die auch auf unserem Weltacker zu sehen sein werden.

Sabine und Gerd Carlsson, unser Biogärtner in Marzahn, kennen sich schon seit langem. Beide sind sie Pioniere, die gleich nach der Wende mit dem Biogemüse im Berliner Umland angefangen haben. 2017 haben Sabine Kabath und ihre Kolleginnen und Kollegen für ihr Gesamtkonzept – mit Mulchgärtnerei zur Bodenverbesserung durch Humusaufbau beizutragen – den Bundespreis Ökologischer Landbau gewonnen.