Search
Search Menu
Weltacker Schweiz
To Nuglar

Kulturenvielfalt auf dem Bioacker in Chur entdecken

Am diesjährigen Feldtag für Landwirte zum Thema Bioackerbau und dem Erlebnistag «Ab auf den Bioacker» für Konsumenten hat der Plantahof am Standort Waldhaus Chur seine Felder präsentiert. Die vielen interessierten Landwirte und Konsumenten konnten am 28./29. Juni und den ganzen Sommer alte, neue und neu entdeckte Kulturen im Feld bestaunen. Die Informationstafeln des Weltackers vermitteln Besuchern und Spaziergängern viel Wissenswertes zu den Kulturpflanzen, deren Verbreitung und Beitrag zur Welternährung.

Zu den neuen Kulturpflanzen gehört beispielsweise Quinoa, die bisher in Südamerika angebaut wird, bei Konsumenten in der Schweiz aber zunehmend als Superfood Einzug in die Küchen hält. Besser also, diese Kultur auf unseren Äckern anzubauen als um die halbe Welt zu transportieren. Doch wie baut man diese Kultur an und wie sieht sie überhaupt aus? Die Bauern am Feldtag waren sich beim ersten Blick in den Acker nicht sicher, ob es sich um eine Kulturpflanze oder Unkraut handelt – sehen doch Quinoa und die Melde ihre nahe Verwandte zum Verwechseln ähnlich aus. Beide sind sie Gänsefussgewächse. Auch die Besucher aus Chur und Umgebung konnten wohl zum ersten Mal in ihrem Leben sehen, wie Quinoa im Acker aussieht.

Zu den wiederentdeckten Kulturen im Acker gehören unter anderem Lebensmittelhanf, Öllein, Buchweizen oder Linsen. Letztere können als Leguminosen in einer Biofruchtfolge dank natürlicher Stickstofffixierung einen Mehrwert leisten und zudem hochwertiges, pflanzliches Protein für die menschliche Ernährung liefern. Gleiches gilt für den Hanf, der neben Eiweiss auch ein hochwertiges Öl liefert. Blühende Kulturen wie der Lein und Buchweizen bieten für Bienen, Insekten und andere Bestäuber wertvolle Nahrungsquellen und erfreuten mit ihrer Farbenpracht so manche Spaziergängerin. Eine vielfältige Kulturlandschaft bereichert das Landschaftsbild uns sind ein wichtiges Element in der Landschaftsqualität.

Neben den etwas exotischeren Kulturen konnten viele weitere Kulturen und Sorten besichtigt werden. Vom Getreide (Weizen, Gerste, Roggen, Mais) bis zur Kartoffeln gibt es so manches zu entdecken auf dem Bioacker – direkt vor der Haustüre in Chur.

Der Plantahof bedankt sich an dieser Stelle für die gute Zusammenarbeit mit dem Weltackerteam Schweiz.

Text: Martin Roth, Bioberatung Plantahof

%d bloggers like this:

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close