Search
Search Menu
Amelie Dupuy-Cailloux

AckerEvent: Markt der Möglichkeiten

Am Montag, 25. September, ab 16 Uhr auf dem Weltacker!


Eine wunderbare Weltacker-Saison auf der Internationalen Gartenausstellung neigt sich dem Ende zu. Gut 50.000 Menschen haben uns besucht, 60 Schulklassen und 30 weitere Besuchergruppen haben Workshops auf unserem 2000 m² Acker abgehalten, 20 Diskussionen und Debatten drehten sich um faire Lebensmittel, gesundes Gärtnern, nachhaltige Landwirtschaft und globale Gerechtigkeit…

Umweltbildungszentrum (Foto: Magdalena Mirwald)

-> Zur Fotogalerie 2017

Am 25. September wollen wir mit allen Interessierten und möglichen Mitgestalterinnen darüber reden wie es weitergeht. Auf unserem „Markt der Möglichkeiten“ präsentieren wir zusammen mit unseren aktuellen Partnern laufende Projekte und Ideen für 2018. Alle, die sich zukünftig eine Zusammenarbeit vorstellen können, sind herzlich eingeladen, mit uns Ideen auszutauschen, Projekte zu schmieden und gemeinsam zu überlegen, wohin die Reise gehen kann…

Ein Vorschlag von uns: Der Weltacker-Club verteilt 2000 m² über Berlin

Noch ist nicht ausgemacht ob, wir den Acker am Wuhleteich auch ohne IGA weiterführen können oder einen anderen Standort finden müssen. Auf jeden Fall aber wollen wir 2018 einen zweiten Weltacker kreuz und quer in unterschiedlich großen Parzellen über ganz Berlin verteilen. So hoffen wir, die 2000 m²-Idee einem breiten Publikum näher zu bringen, das an vielen Stellen der Stadt darüber stolpert. Gleichzeitig möchten wir damit einen gemeinsamen „Berliner Weltacker-Club“ initiieren. Der besteht aus Organisationen und Institutionen, die jeweils eine Parzelle des Weltackers betreuen und dabei auch ihre eigene Geschichte zum großen Thema nachhaltige Ernährung und Landwirtschaft erzählen. Alle, die über ein Stückchen urbanen Grüns verfügen, können dabei mitwirken – aber auch ein Hochbeet reicht.

Holzmarkt, Berlin (Foto: Amélie Dupuy-Cailloux)

Ein Leitsystem vor Ort und im Netz führt demnach die Gäste durch ganz Berlin an alle Stätten des 2000 m²-Puzzles und natürlich auch zum großen Weltacker. Es ist ein Verzeichnis spannender Projekte rund um gute, gesunde und nachhaltige Ernährung, Landwirtschaft und Bildung. Es können sich alle möglichen Akteure daran beteiligen: Urbane Gärten, interkulturelle und schulische Initiativen, Orte fairen Handels, nachhaltiger Ernährung und internationaler Zusammenarbeit, Stätten der Forschung und Lehre, Initiativen zu Klima, Boden, Umwelt und Naturschutz, Entwicklungs- und Umweltschutzorganisationen, Restaurants, Museen, Behörden, Unternehmen und engagierten Einzelpersonen etc…
Selbstverständlich pflegen die Mitglieder des Berliner Weltacker-Clubs auch die Bildung, den Austausch und bei gemeinsamen Veranstaltungen die Debatte rund um Ihr Thema. Wenn daraus auch noch praktische Initiativen und Projekte erwachsen … wunderbar!

Prinzessinnengärten, Berlin (Foto: Magdalena Mirwald)

Ihre Vorschläge und Ideen

Am 25. September soll es vor allem um Ihre Vorschläge und Ideen gehen. Wie könnten Sie, könnte Ihre Arbeit sich des Weltackers bedienen und ihn dabei erweitern und befruchten?

  • Um allen Ideen den nötigen Raum zu geben, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns bei Ihrer Anmeldung (oder Absage trotz Interesses) kurz mitteilen, ob sie schon eine Idee haben und auf dem Markt der Möglichkeiten auch vorstellen möchten.

Natürlich sind Sie uns ohne fertige Konzepte genauso willkommen. Wir senden diese Einladung an Menschen und Organisationen, von denen wir annehmen, dass sie Interesse an einer aktiven Zusammenarbeit haben könnten. Geben Sie sie gerne auch an diese Zielgruppe weiter. Der Markt der Möglichkeiten richtet sich an Menschen, die mit uns etwas bewegen wollen.

 

Dieses Treffen ist der Auftakt für die kommende Saison, den wir unbedingt noch auf dem Weltacker selbst organisieren wollen. Auch beim großen Erntedankfest am 8. Oktober, das die Saison beschließt, besteht die Möglichkeit, sich über den Stand der Planung 2018 zu informieren und einzubringen. Weitere Treffen finden dann im Saale und nicht mehr auf dem Acker statt. Wir freuen uns also auch über Ihre Rückmeldung, auch wenn Sie am 25.9. verhindert sind („kann nicht kommen, möchte aber folgendes vorschlagen“ – „halten Sie mich auf dem Laufenden“ – „komme am 8. Oktober“ – „bin am Weltacker-Club interessiert“ – „kommt für uns nicht in Frage“).

  • Bitte schicken Sie uns Ihre Rückmeldung möglichst bis Freitag, 22.9. an >ben@2000m2.eu
  • Eine Anmeldung zum Markt der Möglichkeiten ist auf jeden Fall erforderlich, damit wir Sie auf die Gästeliste setzen können und Sie ab 16 Uhr am Haupteingang Kienberg (bei der U5) Ihre Eintrittskarte für das IGA-Gelände bekommen.