Search
Search Menu
2000m²

Vom Acker in den Kongresssaal: Wir haben es satt!

Der zweite Wir haben es satt - Kongress war eingebettet in das Stadt Land Food FestivalFoto: Meine Landwirtschaft

Der zweite Wir haben es satt!“ – Kongress war eingebettet in das „Stadt Land Food“-Festival, Foto: Meine Landwirtschaft

Am ersten Oktoberwochenende fand der zweite „Wir haben es satt“ Kongress in Berlin-Kreuzberg statt. Vier Tage lang suchten 500 Teilnehmende gemeinsam nach Lösungen und Antworten auf die drängenden Fragen der Landwirtschaft von Morgen. In Konferenzen, Vorträgen und Arbeitsgruppen wurde darüber diskutiert, wie wir die Landwirtschaft regionaler, ökologischer und tiergerecht gestalten können, wie wir globale Machtungleichheiten bezwingen können und wie wir ein gerechtes Ernährungssystem erreichen können.

Wer eine Ackerpatenschaft übernimmt, bekommt einen Ehrenplatz mit Foto auf der Webseite, Foto: Meine Landwirtschaft

Wer eine Ackerpatenschaft übernimmt, bekommt einen Ehrenplatz mit Foto auf der Webseite, Foto: Meine Landwirtschaft

Bei den Pecha-Kucha-Vorträgen „So geht‘s anders!- Gute Beispiele gelebter Alternativen“ sprach Luise Körner über unseren 2000m² Weltacker. Im Anschluss fanden sich auch wieder einige Begeisterte, die spontan eine Ackerpatenschaft übernehmen wollten. Hier steht, wie das geht.

Luise Körner

Luise Körner erklärt den Weltacker beim Pecha-Kucha, Foto: Meine Landwirtschaft

Die Auseinandersetzung mit unserer Ernährung sollte aber nicht theoretisch bleiben, sondern wir wollen auch ganz praktisch erfahren, wie Alternativen einer vielfältigen und zukunftsfähigen Landwirtschaft bereits umgesetzt werden. Dazu haben wir uns gute Beispiele auf den Kongress geladen, aber auch das parallel stattfindende Stadt Land Food-Festival bietet bäuerlicher Landwirtschaft und handwerklicher Lebensmittelproduktion eine Bühne. Bunte Märkte, Werkstätten zum Backen, Käsen und Brauen und ein umfangreiches Rahmenprogramm laden zum Besuch ein.

Publikum

500 Teilnehmende zählte der Kongress in diesem Jahr, Foto: Meine Landwirtschaft

Bei uns geht es nun vorallem im Büro weiter: In ein paar Monaten wird unser Weltacker Teil der Internationalen Gartenausstellung (IGA) sein. Mehr als zwei Millionen Besucher*innen aus aller Welt werden hier erwartet. Noch immer braucht der Weltacker finanzielle Unterstützung durch Ackerpatinnen und Ackerpaten. Damit finanzieren wir die Organisation (Saatgut, Dresch- und Sämaschinen aber auch Werkzeug, Schautafeln, Medien, eine Ackerküche, usw.) und die Entwicklung unseres Projektes bei der Zusammenarbeit mit unseren Partnerfeldern in China, Syrien und Schottland. Genaueres dazu gibt es hier.

%d blogerům se to líbí:

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close