Suche
Suche Menü
Ben
Zum News

Bienen im Sturzflug?

(c) Seed Savers Kenya

Wildbienen waren nicht nur das Thema bei unserem letzten Weltacker-Club-Treffen. Auch bei unserem nächsten deutsch-kenianischen Live-Dialog am 5. Mai geht es um die Bienen und die verschiedenen Formen des Imkerns. Unter dem Motto „Don’t poison – bee happy!“ lernen wir etwas über die Vielfalt der Arten, ihre Haltungsformen und die gemeinsamen Bedrohungen der Bienen.

Fast 20.000 Wildbienenarten gibt es weltweit. In Berlin wurden davon bisher 323 Arten nachgewiesen. Aber wie sieht die Artenvielfalt in Kenia aus? Wie wird dort Geimkert und welche anderen Methoden verwenden zum Beispiel die Massai?

Unsere Freunde von den Seed Savers Kenya werden uns sowohl traditionelle Formen des Imkerns zeigen als auch chemische Methoden der Bienenvernichtung – made in Germany. Zu dem erfahren wir möglicherweise etwas über die Heuschreckenplage in Kenia und wie diese mit dem dortigen Bienensterben zusammenhängt.

Es gibt viele Arten zu Imkern – auf dem Reichstag stehen wie überall in Berlin (dem bienenreichsten Standort Deutschlands) ein paar Bienenstöcke, in deren Geheimnisse Renate Künast uns einführen will. Mehr Überblick über das Geschehen bietet die Aurelia-Stiftung und es geht um die Frage was wesensgemäße Bienenhaltung wohl sein mag. 

Unser kenianisch-deutscher live Dialog geht damit in die fünfte Runde – nach wie vor nur auf Englisch aber dafür mit viel Spass und immer neuen Aha-Erlebnissen.

Hier können Sie sich für den Dialog bei Zoom anmelden und mitmachen.

Und hier können Sie per facebook zusehen.