Suche
Suche Menü
Zum News

Die Brot-Brücke und Nothilfe Ukraine

 Brot für die Ukraine? Eulen nach Athen? Nein, auch das gehört zu Putins Terrorwaffen: Hunger im Brotkorb Europas während Millionen Tonnen Weizen dort festsitzen. Deshalb organisieren unsere langjährigen Partner von den „Freien Bäckern“ eine Brot-Brücke. Die Zukunftsstiftung Landwirtschaft betreibt zudem die „Nothilfe Ukraine Ökolandbau“. Bitte helfen Sie mit Spenden!

 

Wenn ich mit unserer ukrainischen Bäckergesellin aus der Feinbackabteilung über unsere Spendenaktion und die Brotbrücke Ukraine berate – fließen Tränen,“ sagt Roland Schüren, der in Hilden in der vierten Generation eine Familienbäckerei mit 20 Filialen betreibt. „Meine Mutter erzählt meinen Töchtern, wie sie am 24.12.1944 ausgebombt wurde und mit ihrer Mutter mit der Bahn aufs Land nach Hessen zu Verwandten flüchtete. Unterbrochen durch Halte wegen Bombenalarm und Schutzsuchen unter Brücken sowie einem abschließenden Tagesmarsch mit Leiterwagen, weil die Gleise zerstört waren. Ich konnte am Berliner Hauptbahnhof, im März 2022, viele eben solcher Mütter mit ihren Kindern und Flüchtlingsgepäck sehen!

 

  
Roland Schüren führt in vierter Generation die Bäckerei Schüren in Hilden
Foto: Schüren

 

„Ihr Bäcker Schüren“ ist einer von über 30 Betrieben der „Freien Bäcker“, dem Zusammenschluss handwerklich und nachhaltig arbeitender Bäckereien in Deutschland, die in Sonderschichten gut haltbares Vollkorn- und Mischbrot backen und verpacken, das direkt in die Ukraine gefahren und dort verteilt wird.

Immer mehr belagerte und bombardierte Städte leiden unter Lebensmittelknappheit und sind von direkten Hilfslieferungen abhängig. “Die Lage für die Menschen in der Ukraine hat sich durch die erbitterten Kämpfe dramatisch zugespitzt”, sagt der Direktor des Welternährungsprogramms (WFP) der Vereinten Nationen in Deutschland Martin Frick. Solange der Luftterror die Menschen in die Keller treibt wird auch die Versorgungslage täglich verzweifelter.

 

Wie viele Brote können Sie mit Menschen in der Ukraine teilen? So viele Euro überweisen Sie bitte an:
Atelier Ernährungswende gUG, Stichwort: Brotbrücke
IBAN: DE 93 4306 0967 1177 1020 01,
BIC: GENODEM1GLS, GLS Bank

Die Organisatorin der Brotbrücke, Anke Kähler, ist eine alte Freundin des Weltackers und von „Save Our Seeds“, hat diesen Kraftakt innerhalb von zwei Wochen auf die Beine gestellt. Gesammelt wird das Brot zunächst dezentral und geht dann über Berlin in die Ukraine. Unterstützt wird die Logistik der Agritrade Ukraine von der Koordinierungsstelle für Lebensmittelhilfen der Ernährungswirtschaft in die Ukraine des Bundeslandwirtschaftsministeriums. „Dass in Europa 60 % des Getreides als Tierfutter vermarktet wird, 20% für industrielle Prozesse (bspw. die Produktion von Bioethanol) und nur die verbleibenden 20% Getreide für die direkte menschliche Ernährung eingesetzt werden, ist aus vielerlei Gründen nicht hinnehmbar,“ sagt Anke Kähler.

 

Damit die Aktion kein Strohfeuer sondern eine belastbare Brot-Brücke für die Dauer der Not werden kann, müssen den kleinen und mittelständischen Bäckereien, die zudem oft auch Geflüchtete vor Ort versorgen, die Selbstkosten ersetzt werden. Sie ächzen ohnehin schon unter explodierenden Getreidepreisen und steigenden Energiekosten. Dabei geht es um etwa einen Euro für ein Pfund Brot.

Ein besonderer Gruß bleibt die herausragende handwerkliche Qualität und die Vielfalt der Geschmäcker der Not-Brote aus deutschen Regionen. Er möge den Empfängerinnen in den Luftschutzkellern der belagerten und bombardierten Städte ein winziger Trost in harten Zeiten sein. Sie werden mit traditioneller Sorgfalt und ökologischer wie sozialer Umsicht, teils bio, teils konventionell, produziert.

 

Mehr erfahren Sie auf der neu eingerichteten Webseite der Brotbrücke. Wir werden Sie an dieser Stelle ebenfalls auf dem Laufenden halten.

 

Nothilfe Ukraine Ökolandbau

 

500.000 Hektar werden in der Ukraine von rund 400 teils sehr grossen, teils mittelständischen Biobetrieben ökologisch bewirtschaftet. Zusammen mit der „Deutsch-Ukrainische Kooperation Ökolandbau“ hilft die Zukunftsstiftung Landwirtschaft die Solidarität der Bio-Bewegung zu organisieren. Die Unterstützung dient der Versorgung von Flüchtlingen auf den Höfen, der Anschaffung dringend benötigter Betriebsmittel, der Reparatur von Schäden und der Aufrechterhaltung der Organisationsstrukturen des Biolandbaus in der Ukraine.

Spendenkonto Nothilfe Ökolandbau:
Zukunftsstiftung Landwirtschaft, Stichwort: Ukraine
IBAN: DE50 4306 0967 0030 0054 13
BIC: GENODEM1GLS, GLS Bank

 

 

Brotbrücke – Diese Bäckereien sind schon dabei

 

Sagen Sie Danke, wenn Ihre Backstube schon dabei ist. Falls nicht, fragen Sie nach, ob sie sich anschließen will.

 

  

 

 

 

 

Mit dabei in Berlin ist u.a. die Bäckerei Beumer & Lutum, die sich auch an der vom Märkischen Landbrot initiierten Aktion Peace Bread beteiligt, Foto: Beumer & Lutum

 

 

 

Die zweite Hilfs-Lieferung fand am 07.04. statt, ausgehend von der Bäckerei BeckaBeck in Römerstein, in der Schwäbische Alb. Dort wurden die Brote von BeckaBeck und Bäckerei Scholderbeck geladen, in Würzburg bund Berlin kamen weitere, sterilisierte Brote hinzu, bevor die Lieferung Richtung Ukraine aufbrach.

Die dritte Lieferung der Brotbrücke erfolgte am 12.04. wieder von Düsseldorf aus.

Langfristig kann die Brotbrücke nur aufrechterhalten werden, wenn genügend Spenden zusammenkommen!

Mehr erfahren Sie auf der Webseite der Brotbrücke.

Update Brotbrücke, 16. Mai 2022:

Seit letzter Woche ist bereits die 7. Brot-Lieferung auf dem Weg in die Ukraine. Dieses Mal mit 7.338 Broten im Gepäck. 

Außerdem gab es für diese Lieferung eine Premiere. Da nun die ersten Bäckereien aus Schleswig-Holstein mitgemacht haben, wurde eine Nord-Route eingeführt. In Braunschweig traf diese zusammen mit der West-Ost-Route. Dort wurden die Brote auf die Sattelschlepper verladen, die sich jetzt auf dem Weg in die Ukraine befinden.

Insgesamt wurden bereits über 41.000 Brote über die BROT-BRÜCKE in die Ukraine transportiert! Dies ist ein wichtiger Beitrag gegen den Hunger, der als Folge des Krieges und die dadurch zerstörten Versorgungsstrukturen herrscht.

Dass dies bis jetzt so möglich war, liegt vor allem auch daran, dass die Bäckereibetriebe selber die Lebensmittel spenden. 

Das Spendenaufkommen der Aktion Brot-Brücke ermöglicht derzeit leider noch keine Erstattung der Kosten sondern bestenfalls nur geringe Aufwandsentschädigungen.

Um also weiterhin eine gut funktionierende BROT-BRÜCKE aufrechtzuerhalten, ist Ihre Unterstützung gefragt.

Mehr Infos gibt es auf der Webseite der BROT-BRÜCKE.