Suche
Suche Menü
Zum News

Brot-Brücke in die Ukraine geht weiter

 Brot für die Ukraine? Eulen nach Athen? Nein, es gibt Hunger im Brotkorb Europas während Millionen Tonnen Weizen dort festsitzen. Deshalb organisieren unsere Partner von den „Freien Bäckern“ eine Brot-Brücke. Am 17. August haben sie die Lieferungen mit 9.000 Broten wieder aufgenommen. Spenden helfen!

 

Statt die wirtschaftlich schwierige Situation zu beklagen, die Bäckereien grade selbst hart trifft, haben uns einige Bäcker geradezu ermuntert, die Hilfs-Aktion
fortzusetzen. Das aktive, uneigennützige Handeln für andere Menschen bewirkt – deutlich spürbar – auch hier etwas Positives,“ berichtet Lucas Kähler, der die Verschickung von mittlerweile 100.000 Broten in die Ukraine organisiert. 

Wenn ich mit unserer ukrainischen Bäckergesellin aus der Feinbackabteilung über unsere Spendenaktion und die Brotbrücke Ukraine berate – fließen Tränen,“ sagt Roland Schüren, der in Hilden in der vierten Generation eine Familienbäckerei mit 20 Filialen betreibt. „Meine Mutter erzählt meinen Töchtern, wie sie am 24.12.1944 ausgebombt wurde und mit ihrer Mutter mit der Bahn aufs Land nach Hessen zu Verwandten flüchtete. Unterbrochen durch Halte wegen Bombenalarm und Schutzsuchen unter Brücken sowie einem abschließenden Tagesmarsch mit Leiterwagen, weil die Gleise zerstört waren. Ich konnte am Berliner Hauptbahnhof, im März 2022, viele eben solcher Mütter mit ihren Kindern und Flüchtlingsgepäck sehen!

 

  
Roland Schüren führt in vierter Generation die Bäckerei Schüren in Hilden Foto: Schüren

„Ihr Bäcker Schüren“ ist einer von über 30 Betrieben der „Freien Bäcker“, dem Zusammenschluss handwerklich und nachhaltig arbeitender Bäckereien in Deutschland, die in Sonderschichten gut haltbares Vollkorn- und Mischbrot backen und verpacken, das direkt in die Ukraine gefahren und dort verteilt wird.

Immer mehr belagerte und bombardierte Städte leiden unter Lebensmittelknappheit und sind von direkten Hilfslieferungen abhängig. “Die Lage für die Menschen in der Ukraine hat sich durch die erbitterten Kämpfe dramatisch zugespitzt”, sagt der Direktor des Welternährungsprogramms (WFP) der Vereinten Nationen in Deutschland Martin Frick. Solange der Luftterror die Menschen in die Keller treibt wird auch die Versorgungslage täglich verzweifelter.

Wie viele Brote können Sie mit Menschen in der Ukraine teilen? So viele Euro überweisen Sie bitte an:
Atelier Ernährungswende gUG, Stichwort: Brotbrücke
IBAN: DE 93 4306 0967 1177 1020 01,
BIC: GENODEM1GLS, GLS Bank

Die Organisatorin der Brotbrücke, Anke Kähler, ist eine alte Freundin des Weltackers und von „Save Our Seeds“.Unterstützt wird die Logistik der Agritrade Ukraine von der Koordinierungsstelle für Lebensmittelhilfen der Ernährungswirtschaft in die Ukraine des Bundeslandwirtschaftsministeriums. „Dass in Europa 60 % des Getreides als Tierfutter vermarktet wird, 20% für industrielle Prozesse (bspw. die Produktion von Bioethanol) und nur die verbleibenden 20% Getreide für die direkte menschliche Ernährung eingesetzt werden, ist aus vielerlei Gründen nicht hinnehmbar,“ sagt Anke Kähler.

Damit die Aktion eine belastbare Brot-Brücke für die Dauer der Not bleiben kann, müssen den kleinen und mittelständischen Bäckereien, die zudem oft auch Geflüchtete vor Ort versorgen, die Selbstkosten ersetzt werden. Sie ächzen ohnehin schon unter explodierenden Getreidepreisen und steigenden Energiekosten. Dabei geht es um etwa einen Euro für ein Pfund Brot.

Ein besonderer Gruß bleibt die herausragende handwerkliche Qualität und die Vielfalt der Geschmäcker der Not-Brote aus deutschen Regionen. Er möge den Empfängerinnen in den Luftschutzkellern der belagerten und bombardierten Städte ein winziger Trost in harten Zeiten sein. Sie werden mit traditioneller Sorgfalt und ökologischer wie sozialer Umsicht, teils bio, teils konventionell, produziert.

Mehr erfahren Sie auf der Webseite der Brotbrücke.

Diese Bäckereien sind schon dabei

Sagen Sie Danke, wenn Ihre Backstube schon dabei ist. Falls nicht, fragen Sie nach, ob sie sich anschließen will. Angefangen hat es mit diesen Bäckereien:

IM AUGUST WAREN DABEI:

  • Bäckerei Brinker, HerneBäckerei Busch, Monheim am Rhein
  • Stadtbäckerei Gatenbröcker, Gelsenkirchen
  • Bäckerei Grobe, Dortmund
  • Großbäckerei Hölter, Salzkotten
  •  Kalle-Bäcker, Marne
  • Bäckerei Meyer, StruckumBäckerei Pass, Düsseldorf
  • Bäckerei Richter, Wolfenbüttel
  • Bäckerei Schmidt, Silberstedt
  • Ihr Bäcker Schüren, Hilden
  •  Dorfbäckerei Soetebier, Winsen-Scharmbeck
  •  Bäckerei Terbuyken, Erkrath
  • Stadtbäckerei Westerhorstmann, Düsseldorf
Mit dabei in Berlin ist u.a. die Bäckerei Beumer & Lutum, die sich auch an der vom Märkischen Landbrot initiierten Aktion Peace Bread beteiligt, Foto: Beumer & Lutum