Suche
Suche Menü
Virginia

Der Weltacker-Club zu Gast im Baumhaus

Ein neues Jahr und wieder ein neuer Ort für den Weltackerclub. So waren wir in der vergangenen Woche im Baumhaus im Wedding zu Gast, um auf das neue Jahr und neue Gärten anzustoßen und den aufregenden Plänen für das kommende Jahr zu berichten.

Der offene sozio-kulturelle Projektraum „für Weltverbesserer*innen“ Baumhaus Berlin in der Weddinger Gerichtstrasse befindet sich nicht, wie Mensch vermuten könnte in luftiger Höhe, sondern ganz bodenständig ebenerdig in einem Ladenlokal.

Dieses wurde 2016 renoviert und ist mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet. 

Für die Gestaltung wurden ökologische Farben und nachhaltige Materialien verwendet. Das Baumhaus soll kein unnahbares Kunstwerk sein, sondern ein Werk zum Anfassen, Weiterwachsen und Mitgestalten. Wir finden das ist dem sympathischen Team sehr gut gelungen.

So haben wir uns bei winterlichen Schmuddelwetter, Kerzenschein, Häppchen und Wein auch gleich sehr wohl und willkommen gefühlt.

Altbekannte und neue Gesichter waren da, die interessiert der Geschichte des Weltackers lauschten, Fotos bestaunten und mit uns das mitreißende Aktionsvideo “Samba für die Vielfalt“ von der Agrardemo am 19.01.2019 anschauten.

Initiiert wurde die Aktion von Mareike Imken, unserer neuen Gentechnik-Campaignerin bei Save our Seeds (SOS).  Sie bastelte stundenlang mit zahlreichen Aktiven am Vorabend der Demo bei der Schnippeldisko an Masken und Kostümen. Ziel der Aktion ist es das Thema CRISPR/Cas und Gene Drives in der Öffentlichkeit bekannt zu machen, um so der Forderung nach der rechtzeitigen Einrichtung eines weltweiten Moratoriums für jegliche Freisetzungen, den Import und den kommerziellen Anbau von Gene Drive Organismen, sowie strenge Sicherheitsstandards für Forschungslabore Nachdruck zu verleihen. 

Bei der momentanen Entwicklung der Forschung bleiben dafür nur noch wenige Jahre Zeit. Mit dieser Forderung wird „SOS“ von mehr als 200 anderen Organisationen unterstützt.

Danach berichtete Virginia Boye, unserer Bildungsreferentin, von der spannenden Zukunft des Weltackers. Der Weltacker streckt nämlich seine Fühler aus und wird an zwei neuen Standorten aktiv.

Einmal direkt neben der TAZ in der Friedrichstraße 22 gemeinsam mit der Bauhütte, dem ImGarten-Kollektiv und anderen tollen Initiativen, die sich für den Kiez zwischen Mehringdamm und Checkpoint Charlie engagieren. Und einmal in Neukölln auf dem einem stillgelegten Friedhofsgelände zusammen mit dem Prinzessinnengarten-Kollektiv.

Momentan sind wir mit Mittelakquise und Beschaffung von Baumaterialien beschäftigt. Aber bald sollen an allen 3 Standorten wieder viele Schulklassen und hoffentlich viele Touristen die 2000m²-Idee kennenlernen.

Blick auf die potenzielle Fläche in der Friedrichsstraße

 

Noch recht wild, aber hier könnten wir bald aktiv werden (ehemaliges Friedhofsgelände in der Hermannstraße)

 

%d Bloggern gefällt das:

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close