Suche
Suche Menü
Zum Berlin

Der Weltacker im Mai

Überblick von Mitte bis Ende Mai

Hier gibt es wieder ein Video für euch mit einem Überblick der Weltacker-Arbeiten von Mitte bis Ende Mai.

Welt-Ackertagebuch - Baumwolle und Erdnüsse ziehen raus auf den Acker

Freitag, 29.05.2020

Nun ist das Reisfeld bereit um bepflanzt zu werden. Die rausgehackten Pflanzen liegen am Feldrand und können nach der Pflanzung als Mulchmaterial genutzt werden!

Zudem haben wir heute die Erbsen gejätet, eine erstaunlich komplizierte Angelegenheit, da die jungen Erbsen sich mit ihren Ranken an allem um sie herum entlang hangeln. So eben auch um das Beikraut, selbst die Brennnesseln waren kaum aus den Klammern der Erbsen zu lösen.

Donnerstag, 28.05.2020

Heute waren wir wieder eifrig mit der Vorbereitung des Reisfeldes beschäftigt. Zu viert haben wir eine Menge geschafft, sodass wir sehr zuversichtlich sind, nächste Woche mit der Pflanzung zu beginnen. Wir haben dabei deutlich zu spüren bekommen, von welcher globalen Bedeutung der Reis ist – schließlich ist er ja auch die drittgrößte Kultur auf dem Acker! Da ist es nur verständlich, dass diese Parzelle besonders intensiv Pflege in Anspruch nimmt, welche wir ihr gerne schenken (um nach einem anstrengenden Tag zufrieden und auch etwas müde den Heimweg anzutreten).

Fleißig am Ackern!

Mittwoch, 27.05.2020

Damit nächste Woche der Reis gepflanzt werden kann, wurde heute mit großem Einsatz die Reis-Parzelle gehackt und mit gutem Kompost versorgt. Im Kompost haben wir einen großen Engerling entdeckt, der wohl mal zu einem Walker (Polyphylla fullo) heranwachsen wird. Das ist ein großer Käfer, der vor allem in Mittel- und Südeuropa, aber auch in Nordafrika vorkommt. In Deutschland gilt er als besonders geschützt, er ist jedoch fast überall selten anzutreffen. Am liebsten mag er es sandig – da hat er es bei uns auf dem Acker gut getroffen.

Larve eines Walkers (Polyphylla fullo)

Dienstag, 26.05.2020

Bald wird es rund um unseren Acker in vielen verschiedenen Farben blühen, die letzten Blumenmischungen sind ausgesät. Derweil diese wachsen, kommen noch ein paar weitere Kulturen auf den Acker und so wurde heute mit viel Kraft und Ausdauer die Fläche für den Reis vorbereitet und im Tropenhaus Desmodium für die Push and Pull-Methode angesät. Weshalb wir Desmodium pflanzen möchten, könnt ihr bspw. hier erfahren: https://www.bantam-mais.de/warum-bantam/anbau-und-pflege/push-pull-methode.html

Montag, 25.05.2020

Heute haben wir uns intensiv den Blühstreifen gewidmet, haben dort Beikräuter entfernt und neu nachgesät. Bald werden Calendula, Tagetes, Fenchel, Koriander, Phazelie und Sonnenblumen die Insekten erfreuen. Außerdem durften die Erdnüsse raus auf den Acker.

Die Erdnuss wird ausgepflanzt.

Freitag, 22.05.2020

Damit wir bei der Baumwolle nicht nächste Woche wieder Stunden lang das schnellwüchsige Beikraut jäten, wurde sie heute mit Material von unserem Komposthaufen gemulcht!

Mittwoch, 20.05.2020

Nun ist auch die Baumwolle auf dem Acker! Die Jungpflanzen hatten wir vor einigen Wochen im Tropenhaus keimen und heranwachsen lassen, bis sie nun endlich kräftig genug waren um raus zu dürfen.

Pflanzung der Baumwolle

Dienstag, 19.05.2020

Und es geht direkt weiter mit Aussähen. Heute durften die Kuhbohnen, die Erbsen und weitere Sonnenblumen in den Boden. Zudem sind unsere Tomatenpflänzchen, welche auch keinen Frost vertragen, jetzt aus dem Tropenhaus auf den Acker umgezogen!

Montag, 18.05.2020

Heute ging es weiter mit der Beikrautregulierung: Die Acker Crew hat der Quecke noch einmal so richtig den Kampf angesagt und ein großes Stück des Weltackers von ihr befreit. Warum Quecken sorgfältig samt ganzer Wurzel entfernt werden sollten erklärt Gärtner Ekke im Video „Beikräuter regulieren“ vom 13.05.2020.
Die Buschbohne ist leider den Eisheiligen zum Opfer gefallen und so mussten wir sie heute neu aussäen.
Außerdem haben wir noch Kichererbsen gesät. Wir sind gespannt, wie sie sich macht, Kichererbsen sind nämlich sehr wärmeliebend. Auf jeden Fall wird sie bestimmt 12 Tage zum Keimen brauchen.

Aussaat Kichererbse auf dem Weltacker

Freitag, 15.05.2020

Heute haben wir ein Video für euch mit einem Überblick der Weltacker-Arbeiten vom 06. bis 14. Mai.

Welt-Ackertagebuch - Die Eisheiligen auf dem Acker

Donnerstag, 14.05.2020

Die Eisheiligen haben unsere Kartoffeln gestreift, aber der Schaden ist gering. Damit die Kartoffelknollen gut vor der Sonne geschützt sind und kein Solanin bilden, haben wir diese angehäufelt. Das Solanin ist ein natürliches Gift, welche die Kartoffel vor Frassfeinden schützt, aber auch für die menschliche Ernährung nicht geeignet ist. Beim Anhäufeln konnte gleich das Unkraut entfernt werden. Mit der Beikrautregulierung hat die Ackercrew momentan jeden Tag zu tun. Manchmal werden dabei auch kleine Schätze entdeckt, wie z. B. heute an der Luzerne, welche kleine Knöllchenbakterien an ihren Wurzeln zeigte.

Die Eisheiligen haben zugeschlagen
Was sind Knöllchenbakterien?

Mittwoch, 13.05.2020

Die EU hat zwar gerade die Agrarreform praktisch um ein weiteres Jahr verschoben. Doch die Biodiversitäts-Strategie, die die EU-Kommission gerade ausarbeitet hat durchaus Biss: 50% Pestzidreduktion, 25% Bioanbau, 20% weniger Düngemitteleinsatz und 50% weniger Stickstoffeintrag in die Umwelt und 10% der Agrarfläche reserviert für den Artenschutz in den kommenden 9 Jahren (2030). Noch hat sich offensichtlich die Agrarlobby nicht über diesen Vorschlag hergemacht.

Wir sind jedenfalls dabei den Wildbestäubern genügend Nahrung zu bieten und kümmern uns darum, dass es auf dem Blühstreifen genug Nahrung für die rund 590 Wildbienenarten, die in Deutschland leben, gibt.

Tagetes für den Blühstreifen

Außerdem muss das Beikraut reguliert werden. Worauf man dabei achten muss, erklärt euch Ekke, unser Weltacker-Gärtner, in einem kurzen Videobeitrag.

Beikräuter regulieren

Dienstag, 12.05.2020

Die Eisheiligen haben uns heute Nacht einen Besuch abgestattet! Mamertus ist der erste im Bunde und hat die Kartoffeln gestreift. Sie werden sich erholen und wir sind froh, dass wir mit den empfindlichen Kulturen wie Tomaten und Paprika gewartet haben.

Nun folgen drei weitere Eisheilige bis die heilige Sophie die Nachtfrostgefahr beendet! Erstaunlich wie präzise dieses Wetterphänomen jährlich eintritt. Im April/Mai können die Temperaturen in Mitteleuropa meist schon recht hoch sein. In diesem Zeitraum kann immer noch kalte Polarluf in den Mittelmeerraum strömen, so dass es teilweise zu Bodenfrost kommt.

Foto: Alejandro Canabate

Kartoffelplfanze vom „Eisheiligen-Frost“ gestreift

Montag, 11.05.2020

Heute hat es, wie wahrscheinlich in ganz Deutschland, geregnet und die Temperaturen sind von Stunde zu Stunde gefallen. Wir haben den Regen zum Pflanzen genutzt und die vorgezogenen Sonnenblumen in den Blühstreifen gesetzt. Die samenfesten Sonnenblumen sind reich an Pollen und Nektar, was die Bienen und Hummeln freuen wird. Aber auch als Ölfrucht wird die Sonnenblume genutzt. Aber schaut doch selber.

Fotos: Alejandro Canabate

Sonnenblumen für den Blühstreifen
Sonnenblume

Überblick Ende April/Anfang Mai

Am 24. April waren wir beim Netzstreik fürs Klima dabei. Die Trockenheit hat dem Acker im April viel Ärger bereitet, so dass viele Kulturen, vor allem das Getreide, nicht gut aufgegangen sind. Der viele Regen Anfang Mai war dann eine Wohltat. Jungpflanzen wurden im Gewächshaus vorgezogen und teilweise schon ins Freiland gesetzt. Darunter auch die „Klimatomate“ die mit der richtigen Anbaumethode nicht mehr gegossen werden muss. Toll ist, dass die Wildbienen in dem schönen Hotel Quartier bezogen haben – also hat sich die viele Arbeit beim Bauen gelohnt und unsere Pflanzen werden es danken. Aber schaut doch selber.

Welt-Ackertagebuch - Klimastreik und Trockenheit auf dem Acker

Donnerstag, 07.05.2020

Die Weltacker-Crew war wieder fleißig. Heute wurde das Flächenbuffet gemulcht, um den Boden vor Abtragung und Austrocknung zu schützen und die vielen Bodenlebewesen lieben außerdem Mulch und produzieren dann guten Humus. Die Süßkartoffel-Jungpflanzen müssen noch die Eisheiligen abwarten, bevor sie ins Freiland dürfen. Außerdem treibt Ekke, der Weltacker-Gärtner, noch neue Süßkartoffeln. Da es momentan Lieferengpässe gibt.

Mulch fürs Flächenbuffet
Süßkartoffel-Jungpflanzen
Treiben von Süßkartoffel-Pflanzen

Mittwoch, 06.05.2020

Nach den Eisheiligen sollen alle Pflanzen auf den Acker, dafür müssen vor allem die tropischen Pflanzen, wie die Baumwolle, abgehärtet werden. Deshalb hat Ekke, unser Gärtner, die Pflanzen in den kühleren Bereich vom Tropenhaus im Botanischen Volkspark Pankow umgelagert. Inzwischen gibt es immer mehr interessierte Menschen, die an der Aktion „Klimatomate“ teilnehmen möchten, dafür hat die Weltackercrew viele Tomaten- und Eiskrautpflanzen vorgezogen, welche dann ab dem 22.05. auf dem Weltacker immer freitags und samstags zwischen 9 und 15 Uhr gegen Spende abgeholt werden können.

Baumwolle auf dem #2000m² #Weltacker
Abhärtung der Baumwolle
Calendula selbstausgesät
Klimatomate
Eiskraut für die „Klimatomate“ als Bodendecker

Das April Tagebuch findet ihr hier.

%d Bloggern gefällt das: