Suche
Suche Menü
Zum Berlin

Premiere: Gute Kohle – schlechte Kohle

Essen und Ackern in der Klimakrise – Unser neues Video dreht sich um den globalen, lokalen und persönlichen Kohlenstoff-Kreislauf und den Treibhauseffekt, ohne den es gar kein Leben auf der Erde gäbe. Zu viel davon ist allerdings für einige Lebensformen, etwa Menschen, auch nicht gut.

Essen und Ackern in der Klimakrise
Hier geht’s direkt zu unserem Film

„Gute Kohle – Schlechte Kohle“ ist der Film zu diesem Buch des Lebens und beantwortet, so einfach wie möglich und mit Annika Huskamps bewährten Kinderbildern (Sie wissen schon: das sind die, die auch jede*r Politiker*in versteht) brennende Fragen: Was hat unsere Ernährung mit dem Klima zu tun? Wieviel CO2 steckt in meinem Frühstück, Mittag- und Abendessen? Warum sind tierische Produkte besondere „Klimakiller“? Welche Klimagase entweichen aus meinem Acker? Wie kommt der überschüssige Kohlenstoff wieder raus aus der Atmosphäre und rein in den Boden, wo er hingehört?

Weil dies unser erster 5 Minuten füllender Trickfilm ist, sind wir sehr stolz darauf und würden uns freuen, wenn Sie ihn sich nicht nur mindestens dreimal ansehen, sondern auch an alle Ihre Bekannten, Verwandten, Mitschüler*innen und Kolleg*innen weiterempfehlen.

Natürlich reissen wir Fragen und Antworten in dieser Animation nur an. In die Tiefe gehen wir damit dann in unseren interaktiven Online Seminaren und bald auch wieder in unseren Freiluft-Acker-Führungen für Schulklassen, Familien, sonstige Interessierte und Klima-Aktivist*innen auf dem 2000 m² Weltacker.

Hier geht’s zu „Gute Kohle – schlechte Kohle“ – bitte weiter empfehlen!

Essen und Ackern in der Klimakrise
%d Bloggern gefällt das: