Suche
Suche Menü
Zum News

Veranstaltungstipp: Saatgut-Festival

Während es draußen bitter kalt ist, sitzen Sie, Saatgut-Kataloge wälzend, am Ofen? Sie überlegen, mit welchem Gemüse der heimische Garten in diesem Jahr bestückt werden soll? Vielleicht sogar mit eigenem, produziertem, samenfesten Saatgut?

All dies sind bescheidene Freuden und wilde Fantasien der Gärtner*innen zum Saisonstart. Und bei uns werden sie Realität: Am 23. Februar ab 17.30 Uhr laden wir Sie zu unserem alljährlichen (außnahmsweise virtuellen) Saatgutfestival ein!

Saatgutfestivals und Tauschbörsen haben sich in den letzten Jahren immer weiter verbreitet. Statt im Hochglanz-Ständer im Baumarkt stöbern wir lieber in Kisten mit handbeschrifteten Tütchen, fachsimpeln ein wenig und erfahren aus erster Hand was es mit dieser oder jener Sorte auf sich hat: Welch eine beseelende Freude!

Im vergangenen Jahr kamen Hunderte zu unserem Festival in den Botanischen Volkspark Blankenfelde geströmt. Das Tropenhaus verwandelte sich für einen Nachmittag in einen wundervollen Basar.

Es war unsere letzte Großveranstaltung, denn kurz darauf schlug schon die Pandemie zu. Wer hätte damals gedacht, dass sie uns auch ein Jahr später noch – unerbittlicher denn je – im Griff haben würde? Nun ist es so. Aber wir lassen uns davon das Tauschen und Schwelgen in künftigen Gewächsen und Genüssen nicht verderben!

„Hattu Corona – muttu online gehen“, würde der Hase sagen, „hattu trotzdem Möhren!“.

Für die diesjährige Online-Edition haben unser Organisationstalent Gesine Schaumann und unsere Bildungsreferentin Virginia Boye mithilfe des gesamten Weltacker-Clubs ein buntes Programm zusammengestellt. Neben inspirierenden Vorträge und kleinen Präsentationen können sich Interessierte für den Diskurs über einzelne Sorten und Themen in virtuelle Kämmerchen – sogenannte „Breakout rooms“ – zurückziehen. Sie können dort ihr eigenes Saatgut präsentieren und Adressen austauschen, um es sich dann gegenseitig zuzuschicken.

Für einen Live-Stream (allerdings ohne Interaktions-Möglichkeiten) können Sie sich hier bei Facebook eintragen!

Mitmachen beim „Überraschungs-Tausch„?

Vorab jedoch möchten wir Sie alle zu einer Art „Saatgut-Wichteln“ einladen, bei dem das Auspacken schon am 23. Februar möglich sein wird und die Überraschung groß ist: Schicken Sie uns bis zum 17.02. drei Tütchen Ihres Saatgutes und einen frankierten Rückumschlag zu. In diesen werden wir drei Saatgut-Tütchen anderer Teilnehmer*innen packen und … Überraschung! Mit etwas Glück erfahren Sie dann die Geschichten hinter ihren neuen Sorten beim diesjährigen Online-Saatgutfestival.

Lediglich eine Bedingung haben wir für das Saatgut aufgestellt, auf deren Umsetzung wir uns auch verlassen: Es muss samenfest sein. Also bitte keine übriggebliebenen F1-Hybriden aus dem Supermarkt oder Online-Handel! Ist ja Ehrensache: Sowas verwenden Sie wahrscheinlich sowieso schon längst nicht mehr, jedenfalls nicht im Gemüseanbau. Und natürlich bitte auch so biologisch wie möglich.

Als ursprüngliche Herkunft des Saatgutes empfehlen wir wärmstens den Bio-Saatguthandel, wie etwa unsere Freund*innen von der  Bingenheimer Saatgut AG, Sativa und Dreschflegel. Oder Erhaltungssorten wie die des V.E.R.N, des VEN, der Arche Noah in Österreich oder von Pro Spezia Rara aus der Schweiz. Geheimtipp: Unsere Aktion Bantam-Mais hat eine ausführliche Liste an Bezugsquellen für samnefestes Biosaatgut zusammengestellt.

%d Bloggern gefällt das: