Suche
Suche Menü
Zum Berlin

Klima verstehen

Seit über hundert Jahren machen Wissenschaftler*innen auf den menschengemachten Klimawandel aufmerksam. Dass es ihn gibt, wird heutzutage wissenschaftlich nicht mehr in Frage gestellt. Das hat der Weltklimarat mit dem diesjährigen Bericht nochmal in aller Deutlichkeit offenbart.* Und die Klimakrise betrifft fast alle Bereiche unseres Lebens – sowohl in Konsequenz als auch als Ursache. Davon ausgenommen ist auch nicht unser alltägliches Essen auf dem Teller. Jede Entscheidung, was wir zum Frühstück, zum Mittag, zum Abendessen oder als Mitternachtssnack verspeisen, kann gleichzeitig eine Entscheidung für unsere Erde und unser Klima sein.

Doch wer blickt heutzutage noch durch all die vielseitigen Aspekte der Klimakrise? Wer kann immer genau überschauen, worauf alles achten ist? Und wem kommen Begriffe wie Kohlenstoff, Treibhausgase oder CO2-Speicherung noch sehr abstrakt und theoretisch vor? Wir können helfen! Denn wir haben ein umfangreiches Angebot an Seminaren geschaffen, die sich mit einzelnen Aspekten unseres Ernährungssystems und dem Klima auseinandersetzen. Und diese Seminare finden jetzt auch auf dem Acker statt – denn wie lässt es sich besser verstehen, was unser Boden mit dem Klimawandel zu tun hat als dadurch, sich die Hände dreckig zu machen und sich dabei alles erklären zu lassen?

Unser Bildungsangebot auf dem Klima-Acker

Deshalb laden wir euch ein, mit uns auf eine Entdeckungreise in unser Ernährungssystem zu kommen. Dieses startet natürlich in der Landwirtschaft, dort wo all unser Essen angebaut oder großgezogen wird. Und Basis all dessen, ja Basis allen Lebens, ist der Boden. Dieser spielt eine unglaublich wichtige Rolle – nicht nur für unsere Ernährung, sondern insbesondere auch für das Klima und die Gesundheit unserer Erde. Wir nehmen euch mit auf eine Reise in den Untergrund. Dabei schauen wir zusammen besonders auf den Kohlenstoff, der eine sehr zentrale Rolle für unser Klima spielt. Mehr dazu könnt ihr hier erfahren.

Oder möchtet ihr mehr über euer alltägliches Essen erfahren? Wie viel Fläche brauchen wir eigentlich, um zum Beispiel ein Schnitzel herzustellen? Wie viel Treibhausgase werden dabei ausgestoßen? Und wie hängt unser Essen auf dem Teller womöglich mit dem Regenwald in Südamerika zusammen? All diesen komplexen Fragen möchten wir uns gemeinsam mit euch nähern – anhand unseres Weltackers, den Fächenbuffets und unserem Klimatisch. Lust bekommen? Schaut mal hier rein!

Wenn ihr uns auf dem Acker besuchen wollt und einen Workshop oder ein Seminar mit uns machen wollt, dann schreibt uns eine E-Mail an bildung@2000m2.eu! Um dieses Angebot wahrzunehmen, müsst ihr allerdings schon eine Gruppe von mindestens 15 Personen sein. Also fragt doch zur Not mal im Freundeskreis nach, dann werdet ihr bestimmt genug. Das Angebot eignet sich aber auch ganz besonders für Jugend- und Erwachsenengruppen. Meldet euch einfach und wir finden das passende für euch.

Solltet ihr doch zu wenig sein, könnt ihr immer noch eine Tour von unserem Gärtner Ekke bekommen. Werktags immer um 11 Uhr oder 14 Uhr.

Was gibt es noch?

Zudem können alle Seminare auch online gebucht werden – auch als Einzelpersonen. Dazu findet ihr hier die Buchungsseite. Sucht euch einfach euren Wunschtermin aus!

Und das Angebot ist noch viel größer: hier findet ihr auch Seminare speziell für Kinder. Oder schaut doch mal bei „Emissionen von Erde bis Essen“ vorbei. Dieses beschäftigt sich mit allen Treibhausgasen, die in unserem Ernährungssystem vorkommen.

Außerdem startet bald auch das neue Seminar „Klima, Kuh und Du“, wo es alles zu unterschiedlicher Tierhaltung und deren Auswirkungen auf unser Klima zu erfahren gibt.

Alles im Überblick

  • Es gibt spannende Seminare, die ihr als Gruppe auf dem Acker machen könnt. Also schreibt uns einfach eine Mail an bildung@2000m2.eu und wir finden eine passende Zeit.

* Den aktuellen Bericht des Weltklimarats (IPCC) könnt ihr hier downloaden.

%d Bloggern gefällt das: