Suche
Suche Menü
Zum Blog

Pflanze der Woche: Erbse

Erbsenpflanze

Die Erbse ist eines der vielseitigsten und nützlichsten Gemüse. Von zuckersüßen Erbsen über würziges Erbsenpüree zu Fleischersatz oder als humusaufbauende und fruchtbarkeitsspendende Futterpflanze – die Erbse kann es alles.

Sie ist im Mittelmeerbecken beheimatet und wird seit mindestens 6000 Jahren kultiviert. Außerdem dient sie uns Menschen als wichtige Proteinquelle, spielt aber auch in der Tierernährung eine wichtige Rolle.

Durch ihre Symbiose mit Knöllchenbakterien ist die Erbse in der Lage, in der Luft vorkommenden Stickstoff zu nutzen und im Boden zu binden. Nicht ganz so bekannt ist, dass die Erbse auch in Symbiose mit einem Pilz lebt, der es ihr ermöglicht, im Boden vorhandenen Phosphor zu mobilisieren und pflanzenverfügbar zu machen. Das macht ihre Kultur auch auf verhältnismäßig nährstoffarmen Böden möglich.

Erbse
(Foto: Pixabay)

Richtiggehend berühmt wurde die Erbse durch die Experimente Gregor Mendels. Im Alleingang konnte er anhand von Erbsen zeigen, wie die Vererbung von Merkmalen funktioniert. Damit war Gregor Mendel seiner Zeit weit voraus. Noch heute kommt kein Biologieunterricht ohne seine Erbsenexperimente aus.


Die Erbsenblüte kann je nach Sorte einen ausgesprochen süßen Duft haben und kann von Hummeln befruchtet werden. Ganz überwiegend ist sie jedoch selbstbefruchtend.

Bei uns auf dem Weltacker wächst die Erbse auf etwa 11m². Sie ist die viertwichtigste Hülsenfrucht.

Die Blüte einer Erbsenpflanze (Foto: Pixabay)

Die Erbse kann im Garten gesät werden sobald die Bodentemperatur 8-10°C erreicht. Der Boden sollte nicht zu nass sein, da die Erbsen sonst faulen können. Entweder werden sie an einer leichten Rankhilfe gezogen oder es wird vorher eine Stützfrucht gesät, an der sich die Erbsen anlehnen können. Die Ranken der Erbse sind übrigens umgebildete Blätter. 

Je nach Sorte sollte der Pflanzabstand etwa 30x5cm sein. Da viele Vögel die Erbse auch schätzen, sollten die neu gesäten Erbsen mit einem Netz geschützt werden. Schlechte Nachbarn für die Erbse sind Bohnen, Tomaten und alle Zwiebelgewächse.

Lese auch unseren Text zu der Ackerkultur Erbse: https://www.2000m2.eu/de/erbsen/

%d Bloggern gefällt das: