Suche
Suche Menü
2000m²
Zum Weltacker-Tagebuch

Weltacker-Tagebuch

Hier gibt es regelmäßige Updates von Ekke, dem Weltacker-Gärtner, und seinen Helfer*innen auf unserem Berliner Acker. Alle Videos vom Weltacker sind auch auf unserem youtube-Kanal zu finden. Ältere Beiträge hier.

Dienstag, 11.08.2020

Zaghaft zeigen sich auf dem Acker die Blüten der Soja-Bohne. Diese Früchte werden vor allem als Tierfutter angebaut, aber auch für vegane Produkte sind sie ein wichtiger Bestandteil. Aus den zarten, violetten Schmetterlingsblüten werden später grün gefärbte Schoten, die die Bohnen enthalten. Drückt die Daumen für eine reiche Ernte!

Die Blüten mögen unscheinbar sein – für die Produktion von Früchten sind sie unerlässlich.

Montag, 10.08.2020

Es ist soweit! Die Tomaten sind reif. Auf dem Acker haben wir heute wir heute die ersten geerntet. Auch unsere Bohnen werfen weiter reiche Ernte ab.
Die aktuelle Hitze macht nicht nur den fleißigen Gärtner*innen zu schaffen, auch die Pflanzen haben es schwer. Deshalb beregnen wir die Gemüsekulturen.

Freitag, 07.08.2020

Die Tomatenernte rückt immer näher. Damit die Pflanze noch ihre ganze Energie in die vorhandenen Triebe stecken kann, haben wir heute das Höhenwachstum gestoppt. Das war nun auch wortwörtlich höchste Zeit!

Die Tomate wächst uns über den Kopf hinaus

Donnerstag, 06.08.2020

Gemüsegärtner*innen aufgepasst! Zumindest solche, die selbst Süßkartoffeln anpflanzen. Interessieren dürfte es aber alle, die offen für neue Geschmackserlebnisse sind, denn wir möchten euch ans Herz legen, euch nicht nur auf die (leckere) Knolle zu beschränken! Auch andere Teile der Pflanze sind nämlich zum Verzehr bestens geeignet. In welcher Form und vor allem welche erzählt euch Ekke im Video:

Das Blattwerk der Süßkartoffel - eine Alternative zum Spinat?

Dienstag, 04.08.2020

Ihresgleichen wird sie hier wohl nicht finden. Wir sind jedoch zuversichtlich, dass unsere Bananenstaude, welche kürzlich das Gewächshaus verlassen hat, sich gut an unseren Acker gewöhnen wird. Bei so viel netter Gesellschaft wie unserem Ackerteam und den Besuchern fällt es sicher etwas leichter!

Montag, 03.08.2020

Mittlerweile findet es regelmäßig Anklang in den Nachrichten, dass vor allem für den Anbau von Palmöl und Co. große Flächen in tropischen Gebieten gerodet werden, was nicht zuletzt mit dem Verlust der Artenvielfalt einhergeht. Unser täglicher Bedarf an Ölfrüchten ist so groß geworden, dass wir diese Kulturen trotz unpassender klimatischer Bedingungen nicht einfach außen vor lassen können. Wie wir das lösen? Schaut es euch im Video an:

Unsere Darstellung der Ölpalme

Pssst, kleiner Tipp, für besonders interessierte haben wir neue online-Seminare, unter anderem zu diesem Thema.

Freitag, 31.07.2020

Unseren Buchweizen so hübsch blühen zu sehen, erfreut uns jeden Tag auf’s Neue. Auch den Fliegen scheint es zu gefallen. Natürlich haben wir diesen prächtigen Anblick auch für euch festgehalten:

Der blühende Buchweizen und seine Bestäuber

Donnerstag, 30.07.2020

Heute möchten wir euch etwas zeigen, das ganz bestimmt nicht in eurem Garten oder auf eurer Fensterbank wächst: den Tabak. Über dessen Wachstum können wir uns wirklich nicht beschweren, umso mehr freuen wir uns, dass er auch zu blühen beginnt. Wie so eine blühende Tabakpflanze aussieht, das könnt ihr hier sehen:

Der Tabak in "voller" Blüte
Bald steht der Tabak in voller Blüte

Dienstag, 28.07.2020

Heute hat sich das Weltacker-Team nach einiger Zeit endlich wieder vor Ort getroffen. Unter anderem haben wir diese Zusammenkunft damit verbracht, einen leckeren Eintopf aus eigener Ernte zu kochen. Bohnen, Zwiebeln, Kartoffeln und Kürbis, um einige Bestandteile zu nennen. So lässt es sich aushalten!

Montag, 27.07.2020

Vor einer Woche haben wir euch unsere Süßkartoffeln gezeigt, wie ihr euch vielleicht erinnern könnt. Dabei sprach Ekke auch von der Ackerwinde, welche sichtbar mit dieser verwandt ist. Endlich blühen die Pflanzen und wir können euch nun zeigen, dass sich diese zum Verwechseln ähnlich sehen.

Die Ackerwinde und die Süßkartoffel

Samstag, 25.07.2020

Zum Wochenende gibt es wieder ein Video mit einem Überblick über die Woche vom 20. bis 24. Juli. Diesmal gibt es vor allem Blüten zu sehen.

Welt-Ackertagebuch - Zwiebel, Salat & Süßkartoffel in der Blüte

Freitag, 24.07.2020

Zum Ende der Woche haben wir noch einmal alle unsere Kräfte gesammelt, um unseren Komposthaufen umzusetzen. Ein Glück befindet sich dieser nicht in der prallen Sonne! Dabei begegnet man so manchem tierischen Freund, diesmal anstatt den üblichen Insekten zwei Mäusegeschwistern.

Außerdem möchten wir euch in einem kleinen Video eine Pflanze vorstellen, die ihr vielleicht noch nicht von eurem Besuch auf dem Weltacker kennt, wir aber als unheimlich nützlich erachten:

Desmodium zum Maispflanzenschutz auf dem Weltacker
Habt ihr schon von Desmodium gehört?

Donnerstag, 23.07.2020

Heute haben wir unser Gemüsefeld sauber gemacht. Beim Jäten haben wir die ersten zwei Melonen entdeckt – eine erfreuliche Entdeckung! Außerdem wurden die Wege auf dem Weltacker auf Vordermann gebracht und einige Pfosten, die etwas in Schieflage geraten waren stehen nun wieder gerade.

Falls ihr gerade nicht auf den Weltacker kommen könnt, könnt ihr im Video einen Blick auf einen Teil des Ackers werfen. Aber fast täglich sieht es anders aus. Also, wer kann: kommt vorbei!

Ein Schwenk über den Berliner Weltacker 1/3

Mittwoch, 22.07.2020

Im heutigen Video zeigt euch Weltacker-Praktikantin Sarah unser eines Wurzelfenster und bringt etwas Licht ins Dunkel.

Lupine im Wurzelfenster auf dem Weltacker in Berlin

Dienstag, 21.07.2020

Heute durfte unsere frostharte Banane in die Weltacker-Erde. Das war ganz schön viel Arbeit, denn unsere Bananenstaude ist nicht klein und so musste ein großes Pflanzloch gegraben werden. Außerdem ging es heute weiter mit der Bohnenernte, es kam ordentlich was zusammen!

Im Video zeigt euch Ackerpraktikantin Nora unsere blühenden Zwiebel-und Salatpflanzen.

Zwiebeln und Salat mal anders. Und zwar am Blühen!

Montag, 20.07.2020

So gut wie überall wächst er zwischen unseren Kulturen hervor: Der Portulak. Wir waren also heute fleißig mit der Hacke in unseren Beeten unterwegs und haben gejätet. Portulak ist dabei ein recht praktisches Beikraut: Zum einen lässt es sich relativ leicht aus der Erde ziehen, zum anderen ist es essbar! In Salaten oder als kleiner Snack zwischendurch macht sich Portulak mit seinem nussigen Geschmack sehr gut.

Heute haben wir außerdem einen Teil unserer Buschbohnen geernet. Obwohl wir nur einen wirklich kleinen Teil der Pflanzen abgeerntet haben, kam eine gute Kiste Bohnen zusammen. Morgen (21.07.2020) könnt ihr davon gegen eine kleine Spende gerne ein paar mitnehmen und es euch schmecken lassen. Sie werden ab morgens vor dem Gewächshaus im Botanischen Volkspark Blankenfelde stehen und warten darauf, von euch mitgenommen und verkocht zu werden.

Im Video zeigt euch Gärtner Ekke unsere Süßkartoffeln.

Die Süsskartoffel auf dem Weltacker fängt langsam an zu blühen

Samstag, 18.07.2020

Heute gibt es wieder ein Video mit einem Überblick über die Woche vom 13. bis 17. Juli. Unter anderem zeigt euch Gärtner Ekke eine unserer Wildpflanzen, Ackerpraktikantin Nora erzählt etwas über Soja und ihr könnt erfahren, zu was die Blätter von Amaranth verarbeitet werden können.

Welt-Ackertagebuch - Soja, Amaranth & Königskerzen

Freitag, 17.07.2020

Heute waren wir nicht nur auf dem Acker unterwegs, sondern zunächst im Bauhaus um ein paar nützliche Dinge wie eine zweite Schubkarre oder kleine Rübenhacken zu besorgen! Natürlich haben wir uns trotzdem um unsere Felder gekümmert und mal wieder ein wenig gejätet. Und wir haben ein kleines Video vom Desmodium in unserem Milpa-Feld gedreht.

Unser kleines aber dennoch sehr nützliches Desmodium!
Desmodium zum Maispflanzenschutz auf dem Weltacker

Donnerstag, 16.07.2020

Heute wurde wieder viel gejätet, Reis und die Genussmittel waren an der Reihe. Eines Tages, wenn alle Kulturen groß und stark sind und zudem gut abgemulcht, wird auch das Beikraut regulieren weniger werden! Zudem sind leider unsere Kartoffelkäfer zurück, auch darum mussten wir uns heute kümmern.

Mittwoch, 15.07.2020

Bei Nieselwetter wurde heute das gesamte Wurzelfrüchte-Feld gejätet. Im Anschluss haben wir unseren Yams und die Soja gemulcht. Der Regen tut den Pflanzen richtig gut!

Heute zeigt euch Ekke im Video unsere Sonnenblumen.

Sonnenblume auf dem Berliner Weltacker

Dienstag, 14.07.2020

An diesem sommerlichen Tag haben wir wieder viel gejätet und gemulcht. Zudem haben wir wieder Blumensamen auf unserem bereinigten Blühstreifen ausgebracht und freuen uns jetzt schon darauf, dass dort bald wieder etwas wachsen wird! Auch die Erbsen haben wir nachgesät, nachdem sie in den letzten Wochen schon verwelkt waren.

Unser frisch gejätetes Sojafeld!
Soja auf dem Weltacker

Montag, 13.07.2020

Trotz gemäßigter Temperaturen knallte die Sonne heute ganz schön stark. Ungeachtet dessen haben wir weiter gemulcht, Beikräuter gezupft und den Wegen über den Acker mit dem Rasenmäher einen neuen Schnitt verpasst. So könnt ihr bei eurem nächsten Besuch viel besser über den Acker laufen, die verschiedenen Kulturen bestaunen und viel Interessantes dazulernen.

Unsere Hirse wächst zur allgemeinen Freude super gut. Gärtner Ekke erklärt euch im Video, welche Pflanzen eigentlich Hirse genannt werden.

Hirse auf dem Berliner Weltacker

Samstag, 11.07.2020

Pünktlich zum Wochendende gibt es wieder ein Video für euch mit einem Überblick vom 22.Juni bis 10.Juli.

Welt-Ackertagebuch - Gurkenblüte, Kichererbse und Mutterkorn

Freitag, 10.07.2020

So eine verrückte Mischung aus Regen und Sonne! Für den Acker ist das wunderbar, für uns ein wenig anstrengend aber nichts desto trotz haben wir heute in einer Regenpause den Yams gepflanzt! Und unermüdlich die Quecke aus unserem ehemaligen Blühsteifen gesammelt..

Die Yamswurzel auf dem Weltacker
Die Yamswurzel-Pflanzung auf dem Weltacker (im Zeitraffer!)
Hier die ganze Pflanzung in 22 Sekunden! …also mit Zeitraffer natürlich

Donnerstag, 09.07.2020

Am heutigen Vormittag haben wir ein wenig geputzt und die jungen Basilikumpflanzen in jenen gestrig gehackten Blühstreifen gepflanzt. Später haben wir es uns vom Regen nicht nehmen lassen noch unser Reisfeld zu Ende zu mulchen, ganz nach dem Motto „Mulching in the Rain“. Zufälligerweise hatten wir sogar eine Musikbox zur Verfügung und so hatte es irgendwie auch etwas sehr gemütliches…

"Mulching in the Rain" - bei Regen auf dem Weltacker
So gemütlich kann ein verregneter Tag sich anhören! (Ton einschalten lohnt sich)

Mittwoch, 08.07.2020

Am heutigen Tag war richtig viel Kraft gefragt! Wir haben einen unserer Blühstreifen nach dem Abblühen komplett weggehackt. Aber natürlich nicht ohne Grund. In diesem Streifen standen viele ungünstige Ackerbeikräuter, mit welchen wir in den Flächen viele Probleme haben wie beispielsweise die Quecke und die Melde. Zudem haben wir vor ein paar Wochen Basilikum angesät und dachten, der würde sich gut neben dem Gemüse und speziell den Tomaten machen!

Vorher…
…und Nachher.

Dienstag, 07.07.2020

Seit langem waren wir heute mal wieder richtig als Team gemeinsam auf dem Acker. Und mit vielen Händen schafft man natürlich auch viel! Wir haben uns sehr lange um unser Reisfeld gekümmert, fast überall wieder aufkeimendes Beikraut reduziert, das Flächenbüffet schick gemacht, Seile um unsere Felder gespannt, die Ackerhütte auf- und umgeräumt, uns um unsere Holzstationen gekümmert und vieles mehr.

Zudem gab es ein unheimlich leckeres Mittagessen und viel Freude darüber, dass wir uns alle (wenn natürlich auch mit Abstand) wiedersehen konnten.

Montag, 06.07.2020

Eine neue Woche, eine neue Entdeckung an unserem Roggen:

Habt ihr schon einmal vom Mutterkornpilz gehört? Bei uns könnt ihr diesen seit Neustem sogar sehen. Wenn ihr keine Zeit habt um vorbeizukommen, dann reist doch für wenige Minuten über Youtube mit Ekke in eine andere Zeit, zurück ins Mittelalter um genau zu sein. Aber Vorsicht, es könnte unter Umständen gefährlich werden.

Der Roggen auf dem Weltacker Berlin

Freitag, 03.07.2020

Beim Jäten war heute das Gemüsefeld dran. Mit fünf Prozent Flächenanteil an den Äckern der Welt erscheint Gemüse geringfügig. Dabei ist ohne Gemüse keine gesunde Ernährung möglich und außerdem steckt doch hinter „Gemüse“ so eine unglaubliche Vielfalt.

Im Video seht ihr Gärtner Ekke heute mal in einer Parzelle bei den Genussmitteln. Diese Kultur sollte allerdings besser nicht „genüsslich“ verspeist werden… Richtig: Es handelt sich um Tabak.

Tabakpflanze auf dem Berliner Weltacker

Donnerstag, 02.07.2020

Heute ging es weiter mit vorsichtiger Beikrautregulierung auf unserem Reisfeld. Fertig sind wir noch nicht, denn unser Reisfeld ist groß: Mit einem 12 %igen Anteil an der globalen Ackerfläche ist Reis die drittgrößte Kultur. Auf unseren 2000m² macht Reis also 224m² aus.

Die Buschbohne will nicht mehr lange auf sich warten lassen: Es sind schon die ersten Bohnen zu erkennen. Gärtner Ekke zeigt euch die schönen Blüten und Früchte.

Die Buschbohne auf dem Berliner Weltacker

Mittwoch, 01.07.2020

Heute haben wir eine erfreuliche Entdeckung gemacht, denn unsere ersten Erdnusspflanzen beginnen fröhlich gelb zu blühen! Welche besondere Bedeutung das für die weitere Ausbildung der Erdnuss hat, erklärt Ekke in einem kurzen Video:

Die Erdnuss blüht auf dem Berliner Weltacker

Und, habt ihr etwas neues gelernt?

Dienstag, 30.06.2020

Nachdem wir am heutigen Tag ganz vorsichtig und gründlich Teile unseres großen Reisackers gejätet haben widmeten wir noch ein wenig Aufmerksamkeit den Kartoffeln. Die ersten Kartoffelpflanzen gehen langsam in die Blüte und nach langem absuchen der Blätter durften wir erfreut feststellen, dass kaum noch Kartoffelkäfer oder deren Larven an unseren Pflanzen herumknabbern!

Montag 29.06.2020

Unserem vergleichsweise großen Sojafeld haben wir heute die nötige Pflegeeinheit verpasst, bevor der Klee es für sich gewinnen konnte. Auch die Tomate kam am heutigen Tag nicht zu kurz. Für alle Tomatenliebhaber und die (zukünftigen) Besitzer einer eigenen Tomatenpflanze haben wir einen kurzen Input von Gärtner Ekke zum Ausgeizen:

Wie man eine Tomate richtig pflegt!
Eine hilfreiche Pflegemaßnahme

Freitag 26.06.2020

Nach einer Woche voller Unkraut-Jäten auf dem Acker und dem Blühstreifen konnten wir uns an der ersten Sonnenblume sowie der ersten Gurke erfreuen! Auch der kleine Engerling, den wir vor knapp einem Monat im Komposthaufen entdeckt haben, hat sich weiterentwickelt, zu einem wunderschönen Nashornkäfer! Eine gemeinsame Team-Aktion auf dem Acker bildete den Abschluss der Woche. Heute nahmen wir uns Zeit, all die Aufgaben anzugehen, die wir die letzten Wochen und Monate ein klein wenig links liegen ließen. Es wurden Saatgutgläschen vorbereitet, Seile gespannt und die Wurzelfenster wiederhergerichtet. Mit vielen helfenden Händen konnten wir die wichtigsten Aufgaben noch vor dem Einsetzen des Gewitters erledigen. Eine erfolgreiche Frühjahrsputz-Aktion!

Donnerstag 25.06.2020

Gleich am Morgen ging es dem Unkraut an den Kragen. Das Gemüse, Sorghum und Hirse wurde von „Begleitvegetation“ befreit. Anschließend haben wir den Teil vom Weltacker, auf dem der Zuckerrohr steht, gemulcht. Nach der Mittagspause haben wir uns um kranke, das heißt von Mehltau befallene, Erbsenpflanzen gekümmert. Kranke Erbsen und tote Baumwollpflanzen haben wir entfernt und durch gesunde Pflanzen ersetzt.

Hirse und Sorghum auf dem Weltacker

Mittwoch 24.06.2020

Auch heute wurde wieder viel gejätet, allerdings nicht nur auf dem Acker selbst, sondern auch selektiv in unserem Blühstreifen. So haben wir beispielsweise Brennnesseln, Gartenmelden und gewöhnlichen Beifuß rausgeholt, viel anderes aber auch stehen gelassen wie beispielsweise diese Korianderblüten!

Die Korianderblüte in unserem Blühstreifen auf dem Weltacker

Dienstag 23.06.2020

Erinnert ihr euch noch an den riesigen Engerling dem wir vor knapp einem Monat in unserem Komposthaufen begegnet sind? (siehe Weltackertagebucheintrag vom 27.05.2020) Da wir damals den fertigen Kompost für unser Reisfeld brauchten, haben wir alle gefundenen Engerlinge in den neuen umziehen lassen. Heute haben wir mit sehr viel Kraftaufwand den neuen Komposthaufen umgelegt und sind dabei zwar keinen Engerlingen mehr begegnet, dafür aber diesem wunderschönen Nashornkäfer.

Montag 22.06.2020

Nach viel Beikraut Jäterei bei Maniok, Kartoffeln, Zuckerrohr und der Baumwolle konnten wir uns heute an unserer ersten Sonnenblumenblüte erfreuen. Und auch die erste kleine Gurke ist zu sehen! Im Video erzählt euch Ekke zudem wie ihr männliche und weibliche Gurkenblüten auseinander halten könnt!

Die erste kleine Weltacker-Gurke

Freitag, 19.06.2020

Heute wurden mit großem Einsatz wieder viele Beikräuter entfernt. Die Bohnen dürfen sich jetzt außerdem über eine Rankhilfe freuen. Stangenbohnen zum Beispiel können bis zu drei Meter hoch werden und wollen auf ihrem Weg nach oben unterstützt werden. Übrigens gibt es insgesamt mehr als 700 verschiedene Bohnensorten!

Im Video erklärt Gärtner Ekke, was der Buchweizen bei uns im Getreidefeld verloren hat und zeigt euch Elefantengras-Rizome.

Welt-Ackertagebuch - Buchweizen und Elefantengras

Donnerstag, 18.06.2020

Nachdem nun die meisten Kulturen gejätet und gemulcht sind, haben wir zudem die Wege von Beikraut befreit, sodass wir alle wieder entspannt über den Acker tingeln können. Zudem ein kleiner Nachtrag zum Tagebuchbeitrag am 10.06.2020 für euch. Das Elefantengras, welches wir ausgebuddelt haben, wurde daraufhin natürlich auch in die Erde gesetzt und soll bald unsere Maispflanzen vor dem westlichen Maiswurzelbohrer schützen. Diese Methode trägt gemeinsam mit der Pflanzung von Desmodium zum Schutz unserer Pflanzen bei, ohne dass wir Pestizide verwenden müssen. (mehr Informationen findet ihr auf: https://www.bantam-mais.de/warum-bantam/anbau-und-pflege/push-pull-methode.html)

Elefantengras und die Push and Pull Methode

Mittwoch 17.06.2020

Von heute könnte die Ackercrew euch wieder ein Lied übers Beikraut jäten und mulchen singen, es waren die Tomaten, Zwiebeln, Hirse, Zuckerrübe, Triticale und der Tabak an der Reihe. Aber anstelle davon ein Lied einzuüben, haben wir euch ein schickes Zeitraffervideo übers mulchen erstellt!

Mulchen, mulchen, mulchen...

Dienstag 16.06.2020

Heute hatten wir gemeinsam mit einigen helfenden Händen die Ehre das Flächenbuffet zu bepflanzen! Hier kann nach dem Keimen und Anwachsen der jungen Pflanzen wieder entdeckt werden wie viel Fläche in verschiedenen gern gegessenen Gerichten, wie Pizza Margherita oder Linseneintopf mit Würstchen, steckt und vor allem auch wie viel davon für welche Pflanze gebraucht wird.

Montag, 15.06.2020

Voller Enthusiasmus sind wir heute in eine neue Woche auf dem Weltacker gestartet. Das besagte Elefantengras (siehe Text vom 10.06.2020) haben wir nun auf dem Milpa-Feld gepflanzt. Neben den alltäglichen Arbeiten wie der Beikrautbeseitigung (heute mal beim Sorghum) haben wir einen Moment gefunden, um uns an unserem Buchweizen zu erfreuen, der sich uns mehr und mehr zeigt:

Wir sind uns sicher, da geht noch was…

Freitag, 12.06.2020

Zum Ende der Woche gibt es wieder ein Video mit einem Überblick über die Woche vom 08. bis 12. Juni. Eigentlich müsst ihr nichts weiter tun als Blüten, Blüten, Blüten zu bestaunen und euch über die Vielfalt zu freuen.

Welt-Ackertagebuch - Klatschmohn und Erbse in der Blüte

Donnerstag, 11.06.2020

Die aktuelle Hauptarbeit bei uns besteht neben dem Mulchen in der Beikrautregulierung. Gemulcht sind nun beinahe alle Kulturen, die Beikräuter wachsen aber immer und immer wieder nach. Eine Endlos-Aufgabe.

Ein großer Teil unserer Blühstreifen steht momentan in voller Pracht. Mohn, Phazelie, Kornblumen und Malve blühen um die Wette und die Insekten freuts. Momentan macht aber die Erbse all unseren Ackerkräutern Konkurrenz. Schaut selbst:

Erbse in voller Blütenpracht

Mittwoch, 10.06.2020

Heute haben wir uns mal einer anderen Pflanzenvermehrungstechnik als dem Aussähen oder Jungpflanzen setzen gewidmet. In einer kleinen Ecke unseres Ackers wächst Elefantengras, welches wir für die Push and Pull-Methode auf unserem Milpa-Acker brauchen. (falls ihr mehr über Push and Pull lesen möchtet: https://www.bantam-mais.de/warum-bantam/anbau-und-pflege/push-pull-methode.html)

Elefantengras lässt sich wunderbar über Rhizome vermehren und so haben wir heute mit Herzhacke, Spaten und Grabegabeln Wurzeln des Elefantengrases zu Tage befördert. Morgen geht’s dann weiter mit zerteilen und einpflanzen der Rhizomstückchen, aus welchen dann neue Pflanzen wachsen werden!

Wurzeln des Elefantengrases

Dienstag, 09.06.2020

Jetzt wo unsere Pflanzarbeit so gut wie abgeschlossen ist, besteht der Großteil unserer Aufgaben aus Mulchen, Mulchen, Mulchen. Zuletzt bei unseren Hülsenfrüchten, auf unserem Kicherbsen- sowie dem Bohnenfeld. Außerdem haben wir den Erbsen eine Rankhilfe gebaut, wie ihr euch im Video anschauen könnt:

Freitag, 05.06.2020

Was ist diese Woche auf dem Weltacker passiert? Heute gibt es wieder ein Video mit einem Überblick über die Woche vom 01. bis 05. Juni. Wir hatten unter anderem Besuch von KiKA, unsere Reispflanzen durften in die Erde, und es wurde ein von unseren Helferinnen initiierter Pflanzenmarkt veranstaltet. Morgen geht er nochmal in die Verlängerung: Es können noch verschiedene Pflanzen gegen Spende abgeholt werden. Wir freuen uns auf euch!

Welt-Ackertagebuch - KiKA auf dem Weltacker in Berlin

Donnerstag, 04.06.2020

Nun ist die Reis-Parzelle fertig bepflanzt! Gleich im Anschluss haben wir den Reis noch gemulcht, um Beigräuter zu unterdrücken, die Feuchtigkeit im Boden zu halten und dem Boden Nährstoffe zuzuführen. Da die Eisheiligen überwunden sind, konnte heute auch der sehr kälteempfindliche Buchweizen ausgesät werden. Mit viel Ausdauer ging es auch wieder an’s Jäten: Diesmal war die Hirse dran. Vor lauter Melden und Raps war sie kaum mehr zu sehen, und so haben wir in der Hitze die Beikräuter rausgezupft. Damit morgen die Süßkartoffel in die Erde kann, wurde heute schon die Parzelle vorbereitet. Gärtner Ekke erklärt, was dabei beachtet werden sollte:

Vorbereitung der Süßkartoffel-Parzelle auf dem Weltacker

Mittwoch, 03.06.2020

An diesem Morgen haben wir endlich unsere Reispflanzen in die Erde gesetzt. Darauf haben wir schließlich die letzten Tage sehnsüchtig hingearbeitet! Bevor die Mittagssonne uns auf die Köpfe knallte, konnten wir schon einiges schaffen. Nun ist fast das komplette Feld bepflanzt und gemulcht. An den restlichen Teil wollen wir uns morgen machen.

Für ein weiteres Highlight sorgten heute und gestern unsere Helfer*innen mit ihrem Pflanzenmarkt, welchen sie selbst initiiert haben. Es waren sowohl schöne Zierpflanzen als auch Gemüsepflanzen dabei, über welche viele Parkbesucher sich sehr gefreut haben.

Dienstag, 05.05.2020

Am Abend spürt die Ackercrew derzeit ihren Rücken, denn momentan wird viel gejätet. Jetzt wo es geregnet hat, wird zudem manches nachgesät das in der Trockenheit vertrocknet ist. Schaut euch das hübsche Schwein mit seinem Stirnkranz an. Also Spaß ist auf dem Acker auch dabei!

Fotos von Alejandro Canabate

alle Beikräuter beseitigt
Buschbohne gejätet
Bohnen-Saatgut

Montag, 04.05.2020

Der Winterweizen vom Weltacker geht jetzt in die Halme und die Mohnblumen sind schöne Farbtupfer dazwischen. Auch die Kornblume zeigt sich jetzt nach dem Regen und gefällt nicht nur uns, sondern auch den Wildbienen.

Winterweizen und Mohnblume auf dem Weltacker
Kornblume für die Wildbienen auf dem Weltacker

Das Wetter

Am 28. April gab das Nationale Zentrum für Umweltinformation in den USA (NOAA) seinen Weltjahres Temperatur Ausblick bekannt. Die Wahrscheinlichkeit, dass 2020 als das wärmste Jahr seit Temperatur-Aufzeichnung wird betrage 74,67% und die, dass es eines der fünf wärmsten Jahre 99,94%.

In Berlin lagen die Temperaturen in diesem Jahr in allen Monaten über dem 30jährigen Mittel (1981-2010). Im Januar lag die Durchschnittstemperatur 3.7°C über dem Mittel, im Februar um 4,5°C, im März knapp 1°C und im April 1,2°C.

Beim Niederschlag sah es nicht besser aus. Drei Monate des Jahres lagen unterhalb des langjährigen Mittel beim Niederschlag, Januar (74%), März (70%) und April (5%). Im Februar fiel dagegen in Berlin mehr als doppelt so viel Regen wie normal. Schlimm für uns hier auf dem Weltacker waren vor allem die vergangenen 7 Wochen in denen beinahe kein Niederschlag fiel.

Manche Kulturen die wir Anfang März ausgesät hatten, gingen nicht oder nur ganz schlecht auf. Andere Pflanzen weisen Trockenschäden auf. Seit etwa 3 Wochen beregnen wir die Kulturen, zeitweise auch das Getreide. Hier hat es das Einkorn am schlimmsten erwischt.

Man kann wohl zu Recht sagen, das der Winter dieses Jahr komplett ausgefallen ist. Das wird nicht ohne Folgen für die Landwirtschaft bleiben, speziell im regenarmen Brandenburg. Ganz allgemein ist der Winter die Jahreszeit in dem die Wasservorräte im Boden aufgefüllt werden. Dazu tragen nicht nur die Niederschläge bei sondern auch die verringerte Verdunstung. Liegen die Temperaturen im Winter höher verdunstet auch mehr Wasser, welches dann im Frühjahr für die Pflanzen fehlt. Solche Winter wie der vergangene erhöhen auch den Druck durch Schädlinge wie zum Beispiel Mäuse oder manche Schadinsekten. Diese durchleben in normalen, kalten Wintern harte Zeiten welche ihre Population niedrig halten. Fällt der Winter besonders warm aus beginnen diese Schädlinge das Jahr mit höheren Populationen und können dann noch mehr Schaden als sonst anrichten. Nicht unbedingt die besten Aussichten für die Landwirtschaft 2020 also.

Spitzwegerich
Beetvorbereitung für die Millethirse
Millethirse
Einsaat der Millethirse
Millethirse
Kartoffeln

Gerste Weltacker Berlin

Älteres vom Weltacker