Search
Search Menu
2000m²

Steht für Protest: Die Blaue Bantam Lupine

Blaue Protest Lupine

Zitrusblau hat eine Patenschaft für 20 m² Blaue Protest Lupine übernommen

Deutschland importiert jedes Jahr rund 6,5 Millionen Tonnen Soja, fast ausschließlich als Futtermittel für die Fleischindustrie. In Südamerika haben gentechnisch veränderte Soja-Monokulturen und der massive Einsatz von Pestiziden dramatische Auswirkungen auf Mensch und Natur. Der Regenwald wird abgeholzt, Kleinbauern vertrieben, Mensch und Tier auf dem Lande vergiftet. Dagegen helfen geringerer Fleischkonsum in Europa und verstärkter Anbau heimischer Eiweißpflanzen (Leguminosen). Die Blaue Lupine ist eine solche heimische Leguminose. Ihre Wurzeln fixieren in Symbiose mit Knöllchenbakterien Stickstoff im Boden und verbessern auf natürliche Weise seine Fruchtbarkeit. Ihre blauen Schmetterlingsblüten bereichern den Garten. Die Samen der Süßlupine lassen sich zu leckeren Gerichten verarbeiten und natürlich weiter vermehren.

patenschaft ermar van der osten2

Auf dem kleinen Weltacker bauen wir 92 m² Blaue Protest Lupine gemeinsam mit Soja an. Zitrusblau und Erimar von der Osten sind offizielle Paten der Blauen Lupine. Jede*r kann mitmachen: Es sind noch 70 m² Blaue Lupine übrig! Außerdem haben Mais, Kürbis, Tobinambur & einige weitere Pflanzen noch keine Patinnen oder Paten. Wie es geht, steht hier.