Search
Search Menu
2000m²

Die Dürre erreicht den Weltacker

Der Boden ist ausgetrocknet. Foto: Volker Gehrmann

Gestern beim Ackerdienstag gab es vor allem ein Thema: Dürre. Die Trockenheit auf dem Acker stellt uns gerade vor große Herausforderungen. Das wenige Wasser für die Pflanzen verdunstet schnell und der Wasserdruck ist bereits so niedrig, dass der Regner sich nicht einmal mehr dreht.

Unser Regner dreht sich nicht mehr – der Wasserdruck ist zu niedrig. Foto: Volker Gehrmann

Mit unserem Problem stehen wir natürlich nicht allein. In Deutschland herrscht dieser Tage die wohl größte Dürre seit einem halben Jahrhundert. Die Böden trocknen aus und auch viele Flüsse haben bereits Tiefstände erreicht.

Gießen! Foto: Volker Gehrmann

Die eigene Ernte, Foto: Volker Gehrmann

Die oberste Bodenschicht ist vollkommen ausgetrocknet. Besonders Pflanzen mit kürzeren Pflanzen haben es dadurch schwer. Gewitter, bei denen mal kurz viel Wasser runterregnet, helfen dabei nur kurzfristig. Hier in Deutschland können wir wohl davon ausgehen, dass erstmal die Wasservorräte im Boden sich im Winter wieder füllen. Wie lange das noch klappt, bleibt abzuwarten.

Florian kocht! Foto: Volker Gehrmann

Unsere Kartoffeln, Foto: Volker Gehrmann

Das Ackermenü. Foto: Volker Gehrmann

Ansonsten haben wir wieder unsere eigene Ernte zusammen gekocht und gegessen. Nächsten Dienstag (18.08.) geht es um das Getreide. Thema „Vom Korn zur Börse”. Mehr zum Sommerprogramm findet Ihr hier.

Quellen und weitere Informationen zur Dürre in Deutschland:

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2015-08/duerre-wetter-trockenheit-deutschland
http://www.sueddeutsche.de/panorama/duerre-in-deutschland-erde-so-trocken-wie-seit-jahren-nicht-1.2602953