Search
Search Menu
Lukas

Weltacker Blog: Wurzelfenster bauen!

Bei einer Führung  auf dem Weltacker wird schnell klar, dass Pflanzen nicht nur aus Blättern, Blüten und Früchten bestehen.

Was sich da im Untergrund so alles tut, ist allerdings gar nicht so offensichtlich.

Foto: Volker Gehrmann

 

Genau wie wir braucht eine Pflanze Wasser und Nährstoffe zum Leben. Wir finden die Zutaten dafür im Supermarkt um die Ecke.
Da haben die Pflanzen es nicht ganz so leicht, denn durch ihre Wurzeln sind sie fest im Boden verankert.

Die Wurzel gibt der Pflanze aber nicht nur halt im Boden. Ständig auf der Suche nach Wasser und Mineralstoffen dringt sie immer tiefer in den Untergrund. Sie macht Tauschgeschäfte mit Pilzen und Bakterien. Außerdem wird durch sie ein großer Teil des Klimagases CO2 in Form von Kohlenstoff im Boden gespeichert.

Dass die Struktur des Bodens dabei einen entscheidenden Einfluss hat, weiß, wer schon einmal versucht hat, einen Gemüsegarten auf dem Berliner Sandboden anzubauen. Noch schwieriger wird es auf den Roterden in den Tropen. Da hilft nur ein sorgfältiger Umgang mit dem, was wir jeden Tag mit unseren Füßen treten.Wie wichtig Boden und Wurzel für die Pflanze sind, wird schnell vergessen.

Deshalb haben wir diese Woche mit der Klasse 6a aus Köln, den Gewinnern des „ECHT KUH-L” Wettbewerbs, Wurzelfenster gebastelt.

Die Wurzelfenster bestehen aus einer kleinen Holzkiste mit einer Plexiglasscheibe und einer Abdeckfolie. Durch die Plexiglasscheibe lässt sich die Wurzel beobachten. Eine Roggenwurzel wächst zum Beispiel mehr als 3 cm am Tag. Das glaubt man erst, wenn man es selbst gesehen hat.

Nach nur einer Stunde waren die 15 Wurzelfenster fertig gebaut. Zuerst werden die Holzteile  abgeschliffen. Danach wird die Kiste mit Leim zusammengeklebt. Ein Ständer wird angebracht und die Abdeckfolie vor das Plexiglas geschoben, damit es den Wurzeln später nicht zu hell wird. Zum Schluss wird das Wurzelfenster mit Boden gefüllt und ein Samen dicht an der Plexiglasscheibe gepflanzt. Die Schülerinnen und Schüler können selbst wählen, welche Pflanze sie gerne untersuchen möchten.

Das Wurzelfenster wird um 15 Grad geneigt, dadurch wird die Pflanze ausgetrixt und die Wurzel gezwungen an der Plexiglasscheibe entlang zu wachsen.

Durch die Wurzelfenster können die Schülerinnen und Schüler das Wachstum der Pflanze miterleben und täglich beobachten. Alle zwei Tage zeichnen sie die Wurzel ab, sodass am Ende des Wachstumsprozesses ein Wurzelfilm entsteht. Dadurch sehen die Schülerinnen und Schüler nicht nur die Entwicklung der Pflanze, sondern haben auch die Möglichkeit, die Wurzeln unterschiedlicher Pflanzenarten kennenzulernen und untereinander zu vergleichen. Außerdem können sie dabei beobachten, welchen Einfluss die Bodenstruktur auf das Wurzelwachstum  hat.  
 

Falls Sie mehr über unsere Wurzelfenster erfahren möchten oder selbst Lust bekommen haben, ihr eigenes Wurzelfenster zu bauen, dann besuchen Sie unsere Website wurzelfenster.org oder schreiben Sie uns unter wurzelfenster@gmail.com

Euer Lukas, Wurzelfenster Profi auf dem Weltacker!

Ackerbohne – Lukas Kaupenjohann

%d blogeri au apreciat:

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close