Suche
Suche Menü

Klima-Acker-Tour

Was hat das Schnitzel mit dem Regenwald zu tun? Und welchen Einfluss haben Agrarrohstoffe für die Industrie oder Fasern für unsere Kleidung auf das Klima? Wie viele schädliche Treibhausgase werden durch meinen Konsum freigesetzt? Diesen und weiteren spannenden Fragen wollen wir gemeinsam mit Ihnen auf den Grund gehen – auf dem Klima-Acker!

Unsere interaktiven Klima-Acker-Touren dauern ca. 90 min und richten sich Jugendliche und Erwachsene ab 12 Jahren.

Inhalte:

  • Eine allgemeine Einführung in den Zusammenhang von Ernährung und Klimakrise.
  • Virtueller Rundgang zu verschiedenen Stationen des Weltackers (Soja, Infostand Schweine und Mais, Weizen, Reis, Raps) vermittelt
  • Lebens- und Futtermitteln sowie Energie vom Acker
  • Gemeinsame Erfassung des Treibhausgas-Gehaltes verschiedener Gerichte und Zutaten, Zusammenstellung verschiedener Rezepte mit hohem und mit niedrigem Treibhauseffekt
  • Einführung in den kritischen Gebrauch eines Klima-Rechners für Lebensmittel
  • Gemeinsame Hochrechnung des Jahresverbrauches, Vergleich mit anderen Emissionspfaden wie z.B. Flug-, Auto- und Bahn-Kilometer, Kilowattstunden für Rechnerleistungen, Baumwoll-Kleider
  • Vorstellung eines einfachen Erfassungssystems
  • Erarbeitung individueller direkter und indirekter Veränderungsmöglichkeiten

Um einen individuellen Termin für Ihre Klasse, Jugendgruppe oder Ihr Team zu vereinbaren, schreiben Sie einfach eine Mail an bildung@2000m2.eu

Die Veranstaltungen zum Klima-Acker werden gefördert durch die Senatsverwaltung Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung. Die Verantwortung für den Inhalt des Projektes trägt allein die Zukunftsstiftung Landwirtschaft.

Alle Veranstaltungen finden unter Berücksichtigung der aktuellen Situation hinsichtlich Covid-19 statt. Bei Buchung erhalten sie Hinweise zur Einhaltung der jeweils gelten Corona-Verordnung des Landes Berlin.

Altersgerechte Acker-Touren und Rallyes zu entwicklungspolitischen Themen

Dabei beschäftigen wir uns mit folgenden Fragen des Weltackers:

Weshalb ist dieser Acker genau 2000 m² groß? Was wächst auf den Äckern unserer Erde? Warum stehen auf 60 Prozent Weizen, Reis und Mais? Wer isst denn so viel Soja? Wie kann es sein, dass für alles Gemüse nur fünf Prozent der Ackerfläche gebraucht werden? Wie groß ist die Fläche, die einen Menschen ernährt? Kann der Biolandbau alle Menschen satt bekommen? Wie unterschiedlich sind die Erträge in verschiedenen Regionen und Klimazonen der Welt? Woher kommt das Saatgut und was ist der Unterschied zwischen samenfesten und hybriden Sorten? Wo wachsen die Lebensmittel aus meinem Kühlschrank? Kommt Fleisch denn auch vom Acker? Die „Acker-Tour“ liefert Antworten auf diese und viele weitere spannende Fragen rund um den 2000m2 Weltacker.

Zielgruppe/n:

  • Grundschulen (1.-6. Klasse)
  • Sekundarstufe I (7.-10. Klasse)
  • Sekundarstufe II (11.-13. Klasse)
  • Berufsorientierungsgruppen
  • Berufsschulklassen

Lernziele:

  • Verschiedene Ackerkulturen kennenlernen
  • Angebaute Nahrungsmittel sehen, spüren, riechen
  • Unterschied zwischen hybriden und samenfesten Sorten erlernen
  • Anschauliche Vermittlung der globalen Nutzung und Verteilung von Ackerland
  • Landflächenabdruck begreifen
  • Erkennen von alternativen Handlungsoptionen

Die Veranstaltungen zum Weltacker werden gefördert durch Engagement Global. Die Verantwortung für den Inhalt des Projektes trägt allein die Zukunftsstiftung Landwirtschaft.

Termine:

Für die Buchung einer Veranstaltung senden Sie bitte eine Email an bildung@2000m2.eu.