Search
Search Menu

Besuche unsere zwei essbaren Paradiese mit Weitsicht!

Teilen wir die Ackerfläche dieser Welt durch die Zahl ihrer Bewohner*innen, ergibt das etwa 2000 m² pro Mensch. Darauf muss alles wachsen, was wir verbrauchen. Mehr…

Neuigkeiten Schweiz

    • Offizielle Saison-Eröffnung des Weltackers in Attiswil mit Jungpflanzenmarkt (Flyer): In diesem Jahr setzen wir den Fokus auf das Thema „jeder Bissen hat seinen Ort“. Wo auf dieser Welt wachsen die Nahrungsmittel, die Du konsumierst? Welche Ackerfläche benötigst Du für deinen Konsum? Bepflanze an der Eröffnung einen Teller am …

      Read more

    • Der Weltacker Bern startet in die erste Ackersaison und öffnet beim INFORAMA Rütti seine Tore. Am 15. Mai 2021 zwischen 11:00 und 17:00 Uhr sind alle interessierten Besucher*innen eingeladen, den Weltacker Bern kennenzulernen und sich einen ersten Eindruck über das Bildungsprojekt, die unterschiedlichen Ackerkulturen und das Angebot zu machen. Es …

      Read more

    • Offizielle Saison-Eröffnung des Weltackers in Nuglar: Auf dem Weltacker Nuglar wird gezeigt, was auf 2000 m² alles wachsen kann und wie eine zukunftsfähige Landwirtschaft entsprechend den regionalen, klimatischen Bedingungen aussehen könnte, im Einklang mit Natur und Mensch. Nuglar reiht sich somit in die lange Liste von …

      Read more

    • Das Jahr 2020 hat auf dem Weltacker Attiswil und in den Besucherinnen und Besuchern viel bewegt. Durch Corona war viel Flexibilität gefragt, es war nötig, mehr hinzuhören und besser aufeinander einzugehen. Und verfügbare Zeit war bei manchen plötzlich grosszügig vorhanden – andere dafür waren non-stop beschäftigt. …

      Read more

2000 Quadratmeter

Auf dieser Seite wollen wir zusammen unsere 2000 m² unter die Lupe nehmen. Wir wollen wissen, was zu tun ist, damit darauf genug für alle Menschen, Tiere und Pflanzen wächst, die davon leben.

Wir suchen gemeinsam nach Antworten auf viele Fragen und nach praktischen Lösungen. Denn unsere Äcker sind aus den Fugen geraten. Das wollen wir ändern. Vieles davon können wir selbst in die Hand nehmen, wenn wir erst einmal durchblicken. Anderes müssen wir gemeinsam angehen.

Weltacker Film