Search
Search Menu

Berlin

  • Weltacker Blog

    21. June 2017
    Gerd Carlsson schreitet an diesem Donnerstag über den Weltacker. Irgendwie ist es ja auch ein bisschen „sein“ Acker. Er ist für ihn verantwortlich. Es steckt so viel Arbeit und Energie darin. Aber er wirkt zufrieden. Trotz der Hitze konnten die wichtigsten Aufgaben heute alle erledigt werden. …

    Read more

News

  • Schreibwettbewerb!

    22. June 2017
    Schreibwettbewerb: „Acker für die Welt“ Wie würde dein Wunsch-Acker aussehen? Was würde dort wachsen, wer würde dort leben oder arbeiten? Was könnte dort passiert sein? Gibt es Feindschaften oder Bündnisse, Niederlagen oder Erfolge? Was hat der Wurm durchgemacht, wie kämpft ein Unkraut ums Überleben? Lasse dich …

    Read more

Europa

  • Ackern auf dem Weltacker Schweiz

    20. June 2017
    Regnete es anfangs Woche noch heftig auf die Zelte unter dem Kirschenhain und war kalt und windig, brütete während der zweiten Hälfte der AckerWoche die Sommerhitze über Nuglar. In diesen extremen Klimabedingungen – ausgerüstet mit Gummistiefeln und Sonnenhut – wurden auf dem schweizer Weltacker und den …

    Read more

Global

  • 2000m² en RDC : La souveraineté alimentaire menacée par les conflits armés

    21. June 2017
     Depuis fin 2016, au moins cinq provinces du Grand Kasaï (Kasaï central, Kasaï oriental, Lomami, Sankuru et Kasaï), une région centrale de la République Démocratique du Congo, se trouvent déchirées entre les forces armées du gouvernement et celles de la milice de Kamwina Nsapu, tué en …

    Read more

 

2000 Quadratmeter

Teilen wir die Ackerfläche dieser Welt durch die Zahl ihrer Bewohner*innen ergibt das etwa 2000 m².
Unglaublich was darauf wachsen kann: Tonnenweise Gemüse, Kartoffeln oder Getreide. Wer soll das alles essen?
Noch unglaublicher ist, dass wir in Europa mit diesem Platz nicht auskommen, weil wir so viel verbrauchen, verschwenden und vernichten.

Auf dieser Seite wollen wir zusammen unsere 2000 m² unter die Lupe nehmen. Wir wollen wissen, was zu tun ist, damit darauf genug für alle Menschen, Tiere und Pflanzen wächst, die davon leben.

Wir suchen gemeinsam nach Antworten auf viele Fragen und nach praktischen Lösungen. Denn unser Acker ist aus den Fugen geraten. Das wollen wir ändern. Vieles davon können wir selbst in die Hand nehmen, wenn wir erst einmal durchblicken. Anderes müssen wir gemeinsam angehen.

Mit Meine Landwirtschaft, einem Bündnis von 50 Bauern-, Umwelt-, Verbraucher-, Tierschutz- und Entwicklungsorganisationen in Deutschland und ARC2020, der europäischen Plattform für nachhaltige Landwirtschaft, fordern wir eine gerechtere und ökologischere Ernährungs- und Agrarpolitik. Wir freuen uns über alle, die sich daran beteiligen.

Team

  • Carla Giardini

    Carla Giardini

    Landwirtin

    Die 46-jährige Gemüsebäuerin und gelernte Hauswirtschaftslehrerin betreibt einen stadtnahen Bio-Hof mit Laden, hat zwei Kinder und niemals Langeweile. Von etwas mehr Muse und Zeit für neue Rezepte träumt sie zuweilen schon.

  • Der Acker

    Der Acker

    Experimentierfeld

    Er ist gute 2000 m² groß, da weltweit – bei gerechter Aufteilung – so viel Ackerboden für jeden Menschen zur Verfügung steht. Der Acker ist ein paar Millionen Jahre alt und voller Nahrung, Leben und Geschichten. In letzter Zeit wir er zunehmend von einer akuten Pestizid-Allergie geplagt.

  • Ben Wissler

    Ben Wissler

    Biologe

    Der 32-jährige Wissenschaftler ist spezialisiert auf Ökologie und Pflanzenkommunikation. Er forscht an der Rolle von Bodenpilzen bei der Vernetzung von Pflanzen. Seine Datensammlung schüttelt er leidenschaftlich gerne im rechten Moment aus dem Ärmel.