Suche
Suche Menü

Herbarium

Wenn Ihr genau hinseht, könnt Ihr auf dem Weltacker zwischen all den verschiedenen Gemüsekulturen, Getreidearten und Obstbäumen unzählige weitere Pflanzen, die sogenannte Beikräuter, entdecken. Umgangssprachlich werden sie undankbarer Weise oftmals als „Unkräuter“ bezeichnet, obwohl sie für unser Ökosystem viele wichtige Leistungen erbringen und Zeichen einer hohen Biodiversität auf dem Acker sind. So bieten sie für zahlreiche Nützlinge Nahrung in Form von Pollen und Nektar. Außerdem durchwurzeln sie den Boden und tragen so zu einer guten Bodenstruktur, der sogenannten Bodengare, bei.  Auch Bodenerosion kann durch den Bewuchs mit Beikräutern verhindert werden.

Es lohnt sich also allemal, diesen Pflanzen einen genaueren Blick zu widmen! Um Euch die Vielfalt der Beikräuter und Wildpflanzen auf dem Weltacker zu veranschaulichen, haben wir ein kleines Online – Herbarium erstellt. Vielleicht entdeckt Ihr einige dieser Pflanzen sogar in Eurem eigenen Garten wieder?

Für nähere Informationen zu den einzelnen Beikräutern, einfach auf das entsprechende Bild klicken. Ihr werdet erstaunt sein, wie nützlich „Unkräuter“ sein können.

Floh-Knöterich
Schafgarbe
Wilde Möhre
Einjähriges Berufkraut
Kanadisches Berufkraut
Grüne Borstenhirse
Sibirisches Herzgespann
Schwarzer Nachtschatten
Persischer Ehrenpreis
Kornblume
Gewöhnlicher Natternkopf
Spitzwegerich
Kleinköpfiger Pippau
Großblütige Königskerze
Gewöhnliche Melde
Gewöhnliches Seifenkraut
Zurückgekrümmter Fuchsschwanz
Weiße Lichtnelke
Ringelblume
Ringelblume
Gewöhnliche Wegwarte