Suche
Suche Menü

Das Flächenbuffet

Wie viel Acker kommt auf den Teller?

Tischlein deck dich! Wie viel Acker braucht ein Schnitzel und wie viel eine Portion Spaghetti mit Tomatensauce? Und wie viel macht ein Glas Bier dazu aus? Das Flächenbuffet zeigt wie viel Ackerfläche alle Zutaten einzelner Gerichte benötigen. Um das zu veranschaulichen, haben wir einmal alles was zu den Gerichten gehört zusammen an einem Ort angebaut. Im wirklichen Leben wachsen diese Zutaten ja oft tausende Kilometer voneinander entfernt.

Foto: Amélie Dupuy-Cailloux

Das Getreide für das Mehl zum Backen und verschiedenes Gemüse kommen vom Acker, klar. Aber was hat das Schnitzel mit dem Acker zu tun?! Auf unserem Flächenbuffet wächst viel Soja – als exemplarisches Futter für die tierischen Produkte (Milch, Käse, Schweinefleisch). Für ein Kilogramm Schweinefleisch zum Beispiel werden knapp neun Quadratmeter Futtermittelflächen benötigt. Von der gleichen Fläche könnten wir fast 40kg Kartoffeln ernten!

 

Auf unserem Flächenbuffet wachsen drei verschiedene Müslivarianten, die unterschiedlich viel Ackerfläche beanspruchen – doch was steckt dahinter? Als Müslibasis wächst bei allen Varianten Hafer und Erdbeeren auf 0,18 m2. Die Heu- bzw. Weidemilch beansprucht keine zusätzliche Ackerfläche. Bei dieser traditionellen Form der Milcherzeugung fressen die Kühe im Sommer frisches, kräuterreiches Weidegras, im Winter Heu. Die Fütterung von Silage (Gärfutter von Ackerflächen) ist für die Erzeugung von Heumilch verboten. Ergänzend gibt es je nach Bedarf ein wenig Getreide und Lupinenmehl (Quelle: Gläserne Molkerei). Da wir Menschen uns im Gegensatz zu Kühen und Rindern nicht von Gras ernähren können, steht diese Art der Milcherzeugung nicht im Konflikt „Teller oder Trog“.

Das Früchtemüsli mit Sojamilch braucht schon etwas mehr Ackerfläche, 0,22 m2 – Hafer, Erdbeere und ein paar Sojapflanzen für die Pflanzenmilch.

In der konventionellen Tierhaltung wird sehr viel Kraftfutter, das vom Acker kommt (insb. Soja, Weizen, Gerste und Mais), an die Milchkühe verfüttert. Deshalb benötigt das Früchtemüsli mit dieser Milchvariante am meisten Ackerfläche auf unserem Flächenbuffet.

 

Anbaubeispiel für einen Kartoffel-Erbsen-Linsen-Eintopf auf dem Weltacker

 

Und zum Schluß ein nettes kleines Video zum Flächenbuffet 2016!