Suche
Suche Menü

Boden – unsere Lebensgrundlage

8053614949_982fecf12d_k-620x264

Foto: Volker Gehrmann

Wie viel Ackerboden braucht ein Mensch? Wir erfahren, wie viel Ackerfläche wir täglich verbrauchen, und lernen die Auswirkungen unseres eigenen Verbrauchs auf den Boden verstehen. Gemeinsam leiten wir Vor- und Nachteile verschiedener Bodennutzungssysteme her. Dabei erkennen wir unsere eigene Rolle im globalen Kontext. Außerdem erarbeiten wir Handlungsoptionen, um andere in die Lage zu versetzen, bewusste Verbrauchsentscheidungen zu treffen.

Diese Veranstaltung ist ein Kooperationsangebot von Zukunftsstiftung Landwirtschaft / Projekt 2000 m² Weltacker und Slow Food Deutschland, Schulprojekt „Boden Begreifen“.

Zielgruppe/n:

  • Grundschulen (1.-6. Klasse)
  • Sekundarstufe I (7.-10. Klasse)
  • Sekundarstufe II (11.-13. Klasse)
  • Berufsorientierungsgruppen
  • Berufsschulklassen

Lernziele:

  • Verschiedene Ackerkulturen kennenlernen
  • Anschauliche Vermittlung der globalen Nutzung und Verteilung von Ackerland
  • Eigene Handlungsspielräume und Alternativen realisieren
  • Landflächenabdruck und Landnutzungskonflikte begreifen

Für die Buchung einer Veranstaltung senden Sie bitte eine E-Mail an boye@2000m2.eu.