Suche
Suche Menü
Nina Dohms
Zum News

#Querstellen für die Zukunft der Agrarpolitik

Am 19. und 20. Oktober ist es soweit: das EU-Parlament stimmt über die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) der nächsten Förderperiode bis 2028 ab. Nicht nur steht dabei die Zukunft der Landwirtschaft, sondern auch die des Klimas auf dem Spiel. Entgegen aller Hoffnungen wir die GAP aber im Widerspruch zu den neuen EU-Klimazielen stehen, wie eine Studie des Ökoinstituts Freiburg vor Kurzem verdeutlicht hat.

Passend zu den GAP-Reformverhandlungen haben mit dem 1. Oktober die „Europäischen Aktionstage für die Agrarwende“ gestartet. Organisiert von „Good Food Good Farming“, setzen sich online und auf zahlreichen Präsenzveranstaltungen Menschen für eine Wende in der europäischen Agrarpolitik ein. Mithilfe vieler engagierter Besucher*innen unseres Erntedankfests haben auch wir unseren Teil zur Fotoaktion beigetragen.

Was wir fordern?
  • Ein sofortiges Ende der Ausbeutung von Mensch, Tier und Natur!
  • Keine Gifte im Essen – für eine gesunde Zukunft!
  • Die Biodiversität schützen, Monokulturen reduzieren!
  • Billigfleisch abschaffen, Tierschutz einführen!
  • Eine höhere finanzielle Unterstützung für die Landwirt*innen durch die Bundesregierung!
  • Finanzielle und Bildungsunterstützung für Landwirt*innen mit dem Ziel einer nachhaltigeren Landwirtschaft!
  • Dass Green New Deal, Farm to Fork und Klimaverpflichungen in der Agarpolitik auch wahr gemacht werden!

Unter dem Hashtag #goodfoodgoodfarming protestieren wir nun gemeinsam online mit diesen ausdrucksstarken Bildern.