Suche
Suche Menü

Bildungsprogramm „Mit Bantam durchs Jahr“

Mais. Foto: Pixabay

„Mit Bantam durchs Jahr“ ist keine einmalige Mitmach-Aktion, sondern ein ganzjähriges Lern-Programm was sich an den Prinzipien der Bildung für nachhaltige Entwicklung orientiert.

Das 1. Treffen findet im April statt. Wir suchen gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern das Saatgut aus, welches in Töpfen an einem warmen Ort vorgezogen wird.

Nach den Eisheiligen (ungefähr Mitte Mai) kommen die Pflanzen auf den Acker.

In den Monaten zwischen Auspflanzung und Ernte widmen wir uns mit den Kindern der Pflege des Bodens.  Gemeinsam schauen wir, was heißt Boden (hier können z. B. Wurzelfenster gebaut werden) http://www.wurzelfenster.org/ und warum ist er so wichtig für uns.

Im Spätsommer können dann die leckeren Maiskolben am Feuer verputzt werden und die besonders schönen lassen wir an der Pflanze zur Saatgutgewinnung. Im Oktober findet die Ernte der reifen Maiskolben statt. Diese hängen dann zum Trocken an einem luftigen Ort.

Später werden die Körner abgerieben und nochmal getrocknet bis sie dunkelgelb, glasig und kantig sind. Ob als Weihnachtsgeschenk, für eine Saatgutpatenschaft oder zum Neuaussäen – die Kinder entscheiden selber.

Zielgruppe/n:

  • Grundschulen (1.-6. Klasse)
  • Sekundarstufe I (7.-10. Klasse)
  • Sekundarstufe II (11.-13. Klasse)
  • Berufsorientierungsgruppen
  • Berufsschulklassen

Lernziele:

  • Unterschiede von samenfesten und hybriden Sorten verstehen
  • Ackerkultur Mais kennenlernen
  • Angebaute Nahrungsmittel sehen, spüren, riechen, schmecken
  • Saatgutgewinnung
  • Unterschiede der Landwirtschaftsformen verstehen

Buchungsanfragen bitte per E-Mail an boye@2000m2.eu