Suche
Suche Menü

Das „Märchen“ vom bösen Wolf präsentiert von Fräulein Brehms Tierleben

Fräulein Brehm und ihr Ensemble, Foto: Karsten Bartel

Was hat es mit den Schlagzeilen auf sich, die den Wolf der Blutrünstigkeit bezichtigen? Wo genau und wie leben Wölfe in Deutschland? Das Rotkäppchensyndrom geht um in unseren Landen. Es wird über die jährlich stattfindende Europameisterschaft im Landschaftsleitlinienlangstreckenlauf der Caniden berichtet und es werden wölfische Reh-Rezepte vorgestellt. Fakten und wissenschaftlichen Erkenntnisse gibt es gründlich recherchiert, poliert und auf den Punkt gebracht von Fräulein Brehm und ihren Kuratoren. Wie sich vor allem die Schäfer und wir alle auf die neuen Mitbewohner einstellen können, damit Wölfe Schafe nicht nur nicht fressen, sondern sogar schützen, das erzählt das Fräulein sehr zum Staunen der Zuschauer – mehr wird nicht verraten!

Diese Veranstaltung ist ein Kooperationsangebot von Zukunftsstiftung Landwirtschaft / Projekt 2000 m² Weltacker und Fräulein Brehms Tierleben.

Zielgruppe/n:

  • Grundschulen (ab der 3. Klasse)
  • Sekundarstufe I (7.-10. Klasse)
  • Sekundarstufe II (11.-13. Klasse)

Lernziele:

  • Ökosysteme Deutschlands kennenlernen
  • Wissen über Leben der Wölfe spielerisch vertiefen
  • Tierschutz gefährdeter Tierarten verstehen
  • Neugierde für die Tierwelt Europas wecken

Weitere Informationen:

Fräulein Brehm findet ihr unter http://brehms-tierleben.com/

Neuigkeiten zum Thema Wolf unter https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/saeugetiere/wolf/deutschland/19209.html

Veranstaltungslänge:

  • in der 3./4. Klasse ca. 90–100 Minuten
  • in der 5./6. Klasse ca. 90 Minuten
  • in der 7.–12. Klasse ca. 70 Minuten