Suche
Suche Menü

FAQs/ Häufig gestellte Fragen

Was genau bedeuten denn 2000 m²?

Auf der Welt gibt es 1,5 Milliarden Hektar Ackerfläche. Teilen wir diese gerecht durch alle 7,5 Milliarden Erdbewohner*innen, dann ergibt das 2000 m² Ackerfläche pro Person pro Jahr.

Seit wann gibt es das Projekt?

Das Projekt gibt es seit 2013. Der 2000 m²- Weltacker ist seit 2018 im Botanischen Volkspark Blankenfelde Pankow.

Welches Ziel verfolgt das Projekt?

Unser Ziel ist es, Menschen für das Thema globale Landiwrtschaft und Ernährung zu sensibilisieren. Dabei geht es uns vorallem darum, unsere zentralen Botschaften zu vermitteln: einerseits, dass jeder Bissen, jedes T-Shirt, jeder Tropfen Bio-Diesel, seinen Anbauort auf der Welt hat, und zweitens, dass genug für alle da ist, wenn wir schonend mit unseren Ressourcen umgehen.

Wer ist der Träger des Projekts 2000 m²?

Das Projekt wurde iniziiert von Save our Seeds, dem Berliner Büro der Zukunftsstiftung Landwirtschaft.

Ist es tatsächlich möglich, sich von 2000m² im Jahr zu ernähren?

Ja! Es ist sogar möglich, sich von 1000 m² im Jahr zu ernähren. Unterschiedliche Lebensmittel verbrauchen unterschiedlich viel Ackerfläche. Es kommt also darauf an, was wir essen und wie viel wir wegschmeißen. Außerdem raubt auch der Konsum von Kleidungsstücken und die Produktion von Bio-Energie Ackerfläche. Wenn wir also bedachter konsumieren, dann kommen wir locker mit unseren 2000 m² aus.

Wie viele Menschen könnten wir denn von der gesamten Ackerfläche der Welt ernähren?

Das hängt davon ab, womit wir sie ernähren wollen. Wenn alle so viel tierische Produkte konsumieren, wie es die Menschen in den Industireländer machen, dann reicht es nicht für alle jetzt lebenden Menschen. Wenn wir jedoch weniger Fleisch und mehr regionales und saisonales Essen essen, dann können wir sogar 9 Milliarden Menschen satt bekommen.

Woher stammen eure Daten?

Wir beziehen unsere Daten von der FAO und vom Statistischen Bundesamt.

Was genau wird auf unserem Weltacker angebaut?

Auf unserem 2000 m² großen Weltacker wachsen die 45 wichtigsten Ackerkulturen in dem Maßstab angebaut, wie sie weltweit angebaut werden.

Wie finanziert ihr euch?

Als Non-Profit Organisation sind wir auf Förderung und Spenden angweisen. Hier finden Sie einen Überblick über unsere Förderer und Spender.

Darf ich denn noch Fleisch essen?

Mit unserem Projekt möchten wir niemandem sagen, was er oder sie tun oder lassen soll. Warum wir aber dazu raten, weniger tierische Produkte zu konsumieren, dass können Sie hier lesen.

Sie haben weitere Fragen?

Dann schreiben Sie uns doch gern eine E-Mail an carla@2000m2.eu, rufen sie uns unter +49 30 284 82 320 an oder kommen Sie auf unseren Weltacker und fragen uns persönlich!