Suche
Suche Menü
Steffi Doll
Zum Weltacker Kochbuch

Weltacker Rezept #9: Zwiebelkuchen

Zwiebelkuchen

Zwiebelkuchen vom Weltacker

Fertiger Weltacker-Zwiebelkuchen: zum anbeißen! (Foto: Steffi Doll)

Zwiebeln gehören zu den weltweit beliebtesten Gemüsesorten. Auf ganzen 4,4 Millionen Hektar werden jährlich Zwiebeln angebaut. Sie sind damit nach den Tomaten die zweitwichtigste Kulturpflanze auf den Gemüsefeldern der Welt. Ihr Schärfe, Vielseitigkeit, einfache Kultivierung und gute Lagerfähigkeit machen die Zwiebel zu einem wertvollen Lebensmittel.

Für unseren original schwäbischen Zwiebelkuchen benötigen wir ein halbes Kilo Zwiebeln. Dabei fällt eine ganze Menge Biomüll an – die Zwiebelschalen. Diese können als “Futter” für Regenwürmer und Bodenorganismen auf dem Kompost sinnvoll verwertet werden. Obacht: Bitte nur Zwiebelschalen auf den Kompost, die Zwiebel selbst wirkt antibakteriell und dadurch hemmend auf die guten Bakterien im Kompost, die wir unbedingt für die Humusbildung brauchen!

Hier sind 5 gute Tipps, wie ihr die Zwiebelschalen sonst noch verwerten könnt

Zutaten:

Für den Hefeteig

  • 250g Mehl
  • ½ Würfel Hefe (frisch)
  • 50g Butter
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 150ml lauwarme Milch

Für den Belag

  • 500g Zwiebeln
  • 50g Butter
  • 1 EL Mehl
  • 2 Eier
  • 100ml Sahne
  • Salz
  • Kümmel (ganz)
  • Etwas geräucherter Schinkenspeck oder Räuchertofu 

Zubereitung:

Für den Hefeteig:

  1. Die Hefe in einer kleinen Schüssel zerbröseln und in der angewärmten Milch auflösen, den Zucker dazu geben. Das Mehl in einer größeren Schüssel mit dem Salz mischen und in der Mitte eine Mulde eindrücken. Dort die Hefe-Milch-Mischung hineingeben und von der Mitte heraus mit dem Mehl verrühren und zu einem Teig kneten. Dann erst die weiche Butter dazugeben. Der Teig sollte eine weiche Konsistenz haben aber nicht klebrig sein – bei Bedarf etwas Mehl dazu geben.
  2. Den Hefeteig an einem warmen Ort gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  3. Dann eine Kuchenform damit auslegen. Tipp: Am besten geht das indem man den Teig von der Mitte der Form aus mit den Fingern gleichmäßig zum Rand hin flach drückt.

Für den Belag:

  1. Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden und in der Butter unter dauerndem Rühren glasig dünsten. Das kann gut 10 Minuten dauern. Die Zwiebeln dürfen nicht braun werden.
  2. Das Mehl unterrühren und die Masse abkühlen lassen.
  3. Erst dann die 2 verquirlten Eier und die Sahne hinzufügen und gut unterrühren. Mit genügend Salz abschmecken.
  4. Den Belag in die mit Teig ausgekleidete Kuchenform geben und anschließend mit geräuchertem Schinken oder knusprig gebratenem Räuchertofu und Kümmel bestreuen.
  5. Auf der mittleren Schiene bei 220°C etwa 30 Minuten backen bis der Rand leicht goldbraun ist.

Lauwarm, frisch aus dem Ofen schmeckt der Zwiebelkuchen am leckersten!

Eure Ackerköchin Steffi

fertiges Stück Zwiebelkuchen vom Weltacker

Guten Appetit! (Foto: Steffi Doll)

%d bloggers like this: