Suche
Suche Menü

Hülsenfrüchte

Hülsenfrucht Kuhbohne in der Blüte auf dem Weltacker

Kuhbohne in der Blüte auf dem Weltacker, Foto: Gerd Carlsson

Hülsenfrüchte, auch Leguminosen genannt, produzieren viel pflanzliches Eiweiß auf kleinem Raum. Der menschliche Körper benötigt Eiweiß für den Aufbau von Knochen, Muskeln, Haut und Haaren, das Immunsystem, Enzyme, Hormone, Nerven und vieles mehr. Bei fleischfreier Ernährung sind Hülsenfrüchte deshalb besonders wichtig. Auch für die Nährstoffversorgung des Bodens spielen die Leguminosen eine wichtige Rolle, weil ihre Wurzeln in Symbiose mit Knöllchenbakterien Stickstoff aus der Luft binden und in pflanzenverfügbaren Bodenstickstoff überführen. Erdnüsse, Soja und Klee, aber z. B. auch Akazien sind ebenfalls wichtige Leguminosen. Hülsenfrüchte werden als Nahrungs- und Futtermittel genutzt und zur Gründüngung des Bodens eingesetzt.

  • Gartenbohne Weltacker

    Gartenbohne

  • Kichererbsen Weltacker

    Kichererbsen

  • Kuhbohne Weltacker

    Kuhbohne

  • Erbse Weltacker

    Erbse

  • Linsen Weltacker

    Linsen

  • Lupine Weltacker

    Lupine

  • Erdnuss Weltacker

    Erdnuss

  • Soja Weltacker

    Soja

  • Broschüre 2000m2

    Sonstige Hülsenfrüchte