Suche
Suche Menü
Zum News

Ackertagebuch im März

Donnerstag, 31.03.2022

Im Gewächshaus ziehen wir heute die ersten Pflanzen vor. Weißkohl, Chili, Luffa und Desmodium werden sorgfältig, Samen für Samen, in die Erde gesetzt. Hier im Gewächshaus ist es angenehm warm, während es draußen windet und eisig ist. Trotzdem immer noch kein einziger Tropfen Regen. Zum Glück haben wir einen Sprenger auftreiben können, so sind die Getreidearten fürs erste gut versorgt. 

Außerdem haben wir die Fläche, auf die wir bald Raps säen, mit frischer Komposterde aufgeschüttet. Die Wege sauber gemacht und den Flächenbuffet-Tisch frisch gestrichen. Um herauszufinden was es damit auf sich hat, schaut gerne auf dem Acker vorbei! Am 30.04.2022 findet die Parksaisoneröffnung mit Ackerführungen, Theater, Musik und Tanz statt.

Montag, 28.03.2022

Die Sonne scheint und auf dem Acker wird weiterhin fleißig gesät. Gerste, Roggen und Hafer wurden heute auf die Getreide-Parzelle gepflanzt. Es folgen Buchweizen und Triticale, die können wir allerdings erst in ein paar Wochen pflanzen, da diese Frost nicht überleben würden.

Wir warten immer noch auf den Regen. Die Ackererde ist trocken und die Samen brauchen unbedingt Wasser. Über das Weizenfeld haben wir ein Netz gespannt, zum Schutz der Samen vor hungrigen Vögeln. Außerdem werden die ersten Schilder unserers Leitsystems aufgebaut. Nun sieht der Acker schon wieder ein wenig lebendiger aus!

 

 

 

 

Montag, 21.03.2022

Nun sind die ersten Samen im Boden des Berliner Weltackers!

Am Montag sind wir mit dem Säen des Sommerweizens in die Woche gestartet. Am Wochenende wurden dafür letzte Bodenbearbeitungen vorgenommen. Mit der Sämaschine sind wir dann die einzelnen vorgezogenen Reihen entlanggefahren. Mit dem Rechen werden die Samen leicht zugedeckt, so sollten diese in ein paar Tagen anfangen zu keimen und erste grüne Köpfe werden aus der Erde hervorschauen.

Jetzt hoffen wir alle nur sehnlichst auf Regen!

Dienstag, 15.03.2022

Heute war richtig was los auf dem Acker! Der Boden wurde mit Hilfe des Traktors geeggt, dies dient der Vorbereitung für das spätere Aussäen neuer Kulturen. Der aufgelockerte Boden wurde dann von Ekke und unserer Föjlerin weiter bearbeitet und glatt gerecht. Das war ein ganz schöner Knochenjob! Stare, Amseln, Kräen und Bachstelzen haben sich über die freigebuddelten Würmer auf dem Acker mächtig gefreut.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Außerdem haben wir unser erstes Teammeeting dieses Jahr auf dem Acker abgehalten. Im Freien und in der Sonne lässt es sich doch gleich viel angenehmer arbeiten.

Donnerstag, 10.03.2022

Die Tage werden länger, die ersten Frühlingsboten wie Schneeglöckchen oder Krokuse hinterlassen bunte Farbtupfer in der Umgebung und alles erwacht langsam aus dem Winterschlaf. So auch unser Acker! Mit der tatkräftigen Unterstützung unserer Helfer*innen wurde angefangen den Weltacker für den Frühling und damit auch die neue Saison bereit zu machen.

In der untergehenden Sonne wurden die letzten Überreste alter Kulturen wie zum Beispiel der Sorgum-Hirse vom Acker geholt und die Schilder des Leitsystems geputzt, bis sie wieder richtig blitzen. Außerdem sind die bereits abgeschnittenen Äste der Bäume weggebracht und die Küche der Ackerhütte geputzt worden.

Vielen Dank an alle Helfer*innen für euren tatendrang und dem schönen gemeinsamen Nachmittag. Falls ihr auch Teil des Helfer*innen Teams und über Aktionen informiert werden wollt, dann meldet euch gerne hier: schaumann@2000m2.eu

 

Hier gehts zum Ackertagebuch im Februar.